Hubschraubereinsatz letzte Nacht über Gladbeck-Zweckel

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Hubschraubereinsatz letzte Nacht über Gladbeck-Zweckel
Der zerstörte Vorraum der Bankfiliale an der Feldhauser Straße nach der Sprengung. Foto: Polizei Gelsenkirchen

Geldautomat in Gelsenkirchen-Buer gesprengt

08.12.2021 – Hubschraubereinsatz – So mancher Zweckeler wird in der letzten Nacht eine Weile wach im Bett gelegen haben. Ein Hubschrauber dröhnte lautstark in der Luft und zog seine Runden. Offensichtlich suchte die Polizei jemanden.




Unbekannte haben am Mittwoch, 8. Dezember 2021, einen Geldautomaten im Vorraum einer Bankfiliale an der Feldhauser Straße in Gelsenkirchen-Scholven gesprengt. Ein lauter Knall weckte um kurz nach 2 Uhr mehrere Anwohner auf der Feldhauser Straße.

Die Zeugen sahen beim Blick aus ihren Fenstern zwei dunkel gekleidete, männliche Personen mit Stirnlampen und Rucksäcken, die in die dortige Bankfiliale gingen. Die beiden Tatverdächtigen kamen kurz darauf wieder aus dem Gebäude und stiegen in einen silbernen oder grauen BMW, in dem mindestens eine dritte Person auf das Duo wartete.

Hubschraubereinsatz über Gladbeck-Zweckel

Anschließend flüchtete der BMW mit hoher Geschwindigkeit über die Feldhauser Straße in Richtung Gladbeck. Bei der Sprengung wurde das Mehrfamilienhaus stark beschädigt. Die Wohnungen des Hauses wurden durch Feuerwehr und Polizei vorsorglich evakuiert. Es wurde niemand verletzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Fluchtfahrzeug, den Tatverdächtigen oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter 0209 365 8112 an das Kriminalkommissariat 21 oder unter 0209 365 8240 an die Kriminalwache.

Polizei Gelsenkirchen


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*