Polizeibericht aus Gladbeck

Polizeibericht aus Gladbeck - täglich aktualisiert
News - Nachrichten über Gladbeck aus dem Polizeibericht: Unfälle, Einbrüche, Diebstähle, sonstige Straftaten, vermisste Personen etc.

Das meldet der Polizeibericht aus Gladbeck:

21.02.2024 – Mehrere Einbrüche in einer Kleingartenanlage

In der vergangenen Nacht (von Dienstag auf Mittwoch) sind in einer Kleingartenanlage an der Buersche Straße mehrere Lauben aufgebrochen worden. Der Polizei liegen bislang neun Anzeigen vor. Nach ersten Erkenntnissen haben die unbekannten Täter einige Türen aufgehebelt – und Werkzeug gestohlen. Was die Täter genau alles erbeutet haben, steht noch nicht fest. Der Tatzeitraum liegt zwischen 2 Uhr und 5 Uhr in der Nacht, gegen 3.30 Uhr löste ein Alarm aus. Wer etwas Verdächtiges mitbekommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 0800/2361 111 zu melden.


14.02.2024 – Einbruch an der Hansemannstraße – Zeugen gesucht

Mit Bargeld als Beute flüchteten unbekannte Einbrecher aus einer Wohnung an der Hansemannstraße. Am Dienstag, zwischen 17:00 Uhr und 18:45 Uhr, hebelten die Täter die Balkontür einer Hochparterrewohnung auf, durchsuchten die Wohnräume nach Beute und flüchteten mit Bargeld in unbekannte Richtung. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel. 0800 2361 111 entgegen.


WhatsApp-Kanal der Neuen Gladbecker Zeitung


12.02.2024 – Unfall an Tankstellen-Einfahrt auf der Horster Straße in Brauck

Gladbeck – Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Pedelec hat sich eine Gladbeckerin leicht verletzt.

Am Sonntag, gegen 10:00 Uhr, wollte eine 33-Jährige Autofahrerin aus Gladbeck von der Horster Straße aus nach links auf ein Tankstellengelände im Stadtteil Brauck einbiegen. Auf dem Radweg der Horster Straße war die 43-Jährige Radfahrerin unterwegs. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite.

Ein Rettungswagen fuhr die Pedelec-Fahrerin in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt.


12.02.2024 – Karnevalsumzüge im Kreis RE weitgehend friedlich verlaufen

Die Rosenmontagszüge in Recklinghausen, Dorsten und Bottrop sind weitgehend fröhlich-friedlich über die Bühne gegangen.

In Recklinghausen schätzten die Behörden die Zahl der Feiernden auf den Wällen auf mehr als 85.000. Trotz des großen Andrangs in der Innenstadt kam es während des Karnevalszuges zu keinen größeren Vorkommnissen, die ein polizeiliches Einschreiten erfordert hätten.

Knapp 5.000 kleine und große Karnevalsfreunde feierten in Dorsten einen fröhlich-friedlichen Karnevalsumzug.

In Bottrop waren rund 40.000 Freundinnen und Freunde des Karnevals auf den Straßen. Tausende Närrinnen und Narren versammelten sich anschließend auf dem Rathausplatz zum traditionellen Rathaussturm. Auf dem Rathausplatz kam es am frühen Nachmittag zu einer Rangelei, bei der ein 20-Jähriger sowie ein 21-Jähriger leicht verletzt wurden. Der Rettungsdienst versorgte beide vor Ort. Viele zog es auch auf die Bottroper Karnevalskirmes. Die Kirmes dauert am Rosenmontag bis zum späten Abend an. Auch dort ist die Polizei zur Sicherheit der Besucherinnen und Besucher im Einsatz.

Hierbei handelt es sich um eine vorläufige Rosenmontags-Bilanz der Polizei Recklinghausen. Es ist nicht auszuschließend, dass am späten Nachmittag oder Abend noch Sachverhalte angezeigt werden.

Zudem hat die Polizei an Karneval verstärkte Verkehrskontrollen angekündigt.


09.02.2024 – Unfallflucht mit Sachschaden an der Tal-/Schultenstraße

Gladbeck – Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen schwarzen Mazda 2 und flüchtete anschließend vom Unfallort. Der Mazda stand an der Ecke Talstraße/Schultenstraße. Den verursachten Schaden schätzt die Polizei auf etwa 3.000 Euro. Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer, bzw. der Fahrerin eines weißen Fahrzeugs. An dem schwarzen Mazda konnten die Beamten weißen Fremdlack sichern. Hinweise werden unter der Tel. 0800 2361 111 entgegengenommen.


05.02.2024 – Einbruch in einen Kiosk – Polizei sucht Zeugen

Gladbeck: Am frühen Montagmorgen (05:30 Uhr) brachen Unbekannte in einen Kiosk an der Humboldtstraße ein. Über ein Rolltor und eine aufgehebelte Zwischentür gelangten sie in die Gewerberäume. Zur Beute konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die Täter stellten sich alkoholische Getränke zum Abtransport bereit. Hinweise auf die Täter liegen noch nicht vor.

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800 2361 111 entgegen.


>> Folgen Sie der Neuen Gladbecker Zeitung auch auf Facebook! <<
>> Diskutieren Sie mit in unserer Facebook-Gruppe <<


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

3 Kommentare

  1. Wenn Zeugen für einen PkW-Diebstahl aus einem Parkhaus an der Hochstraße gesucht werden…….
    Wo bitte ist ein Parkhaus an der Hochstraße? Genaue Bezeichnung wäre für Zeugensuche vielleicht hilfreich. City-Center-Parkhaus und Hoch10-Parkhaus liegen nicht an der Hochstraße.

  2. 13.03.2023 – Einbrüche##

    Es tut sich die Frage auf: Wird in Gladbeck, des Nachts, überhaupt
    sog. Streife durch Polizei gefahren ?
    Wieviele Streifenwagen sind für die Sicherheit der Bevölkerung Gladbecks
    eigentlich – überhaupt – am Tag und in der Nacht , abgeordnet ? !
    Wenn überhaupt – ein – Streifenwagen mit Besatzung Dienst tut bei Nacht –
    “”in unserem beschaulichen Gladbeck””.
    Frau Polizei-Präsidentin F.Zurhausen !?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*