Hochhaus wird nach Brand geräumt

Hochhaus wird nach Brand geräumt
Nach dem Brand am letzten Samstag im Hochhaus Busfortshof ist jetzt Schluss. Das Hochhaus wird komplett geräumt. Symbolfoto: Pixabay

Brand im Hochhaus: Stadt räumt Problemimmobilie am Busfortshof

09.03.2021 – Hochhaus wird nach Brand geräumt – Am letzten Samstag brannte es im Hochhaus am Busfortshof in Gladbeck-Brauck. Etwa 20 Personen mussten von der Feuerwehr vom Dach geholt werden und insgesamt wurden 22 Personen verletzt. Das nicht noch mehr passierte, ist dem schnellen Eingreifen der Feuerwehren aus Gladbeck und den Nachbarstädten zu verdanken. Die Neue Gladbecker Zeitung berichtete hier






Hochhaus wird nach Brand geräumt

Nach dem Brand am vergangenen Samstag in dem Mehrfamilienhaus mit 24 Wohnungen am Busfortshof, bei dem 22 Menschen verletzt wurden, hat die Stadt Gladbeck am heutigen Montag erneut Mängel festgestellt, die kurzfristig eine Räumung des gesamten Gebäudes notwendig machen.

„Für uns steht die Sicherheit der Menschen im Gebäude im Vordergrund, so dass wir aufgrund der festgestellten Mängel, vor allem beim Brandschutz, eine weitere Nutzung des Objektes mit sofortiger Wirkung untersagen müssen“, betont Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer.

Über die Nutzungsuntersagung hat die Bauordnung der Stadt Gladbeck die Eigentümer über die Verwaltungsgesellschaft am Nachmittag informiert. Bis 11 Uhr am Dienstag, 9. März, muss die Immobilie vollständig geräumt sein.

Feuerwehr stellt eine Brandwache ab

Heute Nacht stellt die Feuerwehr eine Brandwache ab. Von der Räumung sind 157 Menschen betroffen, die bei Bedarf kurzfristig mit Hilfe der Stadtverwaltung an anderen Orten im Stadtgebiet untergebracht werden müssen. Die Immobilie aus dem Jahr 1958 mit 24 Wohnungen auf acht Etagen wird seit 2013 als Wohngebäude genutzt. Sie wies zuletzt erhebliche bauaufsichtliche Mängel auf, die besonders Brandlasten innerhalb des Gebäudes sowie versperrte Flucht- und Rettungswege betrafen. Auch eine starke Vermüllung in und um das Gebäude sorgte immer wieder für Beanstandungen.

Feuerwehrzufahrten waren am Samstag nicht frei zugänglich

Bei dem Brandeinsatz am Wochenende waren außerdem die Aufstellflächen für Feuerwehr zugestellt, so dass der Einsatz erschwert wurde. Zudem ist aufgrund des Brandes die Heizung nicht funktionsfähig, auch eine Warmwasserversorgung ist nicht gegeben.

Man kann sich sehr gut vorstellen, dass der Räumungsbeschluss – gerade in diesen Zeiten – der Stadtverwaltung nicht leicht gefallen ist. Doch bei der Vorgeschichte des Hauses und der Untätigkeit der Hausverwaltung, muss künftig mit dem Schlimmsten gerechnet werden. Die Verantwortung dafür kann niemand übernehmen!


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Abonnieren Sie den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung hier:

{Anmeldeformular}


Views: 4

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*