Gladbecker Impfstelle: Besuch von Bürgermeisterin und Landrat

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Gladbecker Impfstelle: Besuch von Bürgermeisterin und Landrat
Einen Tag nach der Eröffnung inspizierten die Akteure von Stadt, Kreis und DRK die neue Gladbecker Impfstelle.

04.12.2021 – Gladbecker Impfstelle – Am Freitag, 3. Dezember, eröffnete in den Räumen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Bottroper Straße 6 mit der stationären Impfstelle ein weiteres Impfangebot für Bürgerinnen und Bürger. Die Stadt Gladbeck, der Kreis Recklinghausen und das DRK initiierten das langersehnte neue Angebot.




Gladbecker Impfstelle: An fünf Tagen in der Woche je 300 Impfungen

Stadt, Kreis und DRK haben die Impfstelle für Gladbeck errichtet
Von links: Stefan Walter (DRK), Bodo Klimpel (Landrat) und Bettina Weist (Bürgermeisterin)

Am Samstag, 4. Dezember, besuchten Bürgermeisterin Bettina Weist und Landrat Bodo Klimpel nun die Einrichtung. Dabei wurden sie von Stefan Walter, Kreisgeschäftsführer des DRK Gladbeck, durch die Räumlichkeiten geführt. An dieser zentralen Stelle nahe der Innenstadt wird zukünftig an fünf Tagen in der Woche geimpft: Die Impfstelle bietet dienstags, mittwochs, donnerstags und samstags jeweils von 10 bis 16 Uhr sowie freitags von 10 bis 18 Uhr Impftermine an. Die Terminvereinbarung erfolgt nur online unter www.impfen-gladbeck.de.

Vorherige Anmeldung erforderlich

An der stationären Impfstelle sind Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen für Personen ab 12 Jahren möglich. Das DRK rechnet mit 300 Impfungen pro Tag. Es steht aufgrund der derzeitigen Vorgaben des Landes NRW nur der Impfstoff von Moderna zur Verfügung. Lediglich Personen unter 30 Jahren und Schwangere erhalten aufgrund der STIKO-Empfehlungen das Vakzin von Biontech. Die Bürgermeisterin dankte dem DRK und Landrat Bodo Klimpel für die gute und reibungslose Zusammenarbeit. Ein gemeinsames Vorgehen sei in der Krise wichtig, um zur Bekämpfung der Pandemie Kräfte und Ressourcen zu bündeln.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*