Rettungshundeprüfung beendet und sofort danach erster Realeinsatz

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Rettungshundeprüfung beendet und sofort danach erster Realeinsatz
Die Suche nach einer vermissten 83-Jährigen nahm ein glückliches Ende

11.10.2021 – Am Samstagabend (09.10.2021) um 22:00 Uhr kam der Alarm in die DRK Service- Notrufzentrale Gladbeck für einen Rettungshundeeinsatz in Greven (Kreis Steinfurt). Eine 83jährige Frau sei vermisst und man benötigt Rettungshunde für die Flächensuche. In den Einsatz entsandte man die Rettungshundestaffel Tecklenburger Land, die gerade auf dem Rückweg zum Standort war nach einen Prüfungstag Flächensuche für neue Rettungshunde. Diese Einsatzformation übernahm die ersten Maßnahmen mit den neu geprüften Hunden. Zur Unterstützung für den Einsatz wurden noch drei Rettungshundeteams aus Recklinghausen und ein Team aus Warendorf nachalarmiert.




Gegen 2:30 Uhr hat man die vermisste Person gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Ein schönes Ende des Einsatzes und ein schöner Erfolg für die neuen geprüften Rettungshunde.

Die DRK-Rettungshundestaffeln sind aus ehrenamtlichen Rotkreuzler der Bereitschaften gebildet und sind 365 Tage im Jahr einsatzbereit. Die Alarmierung und die Einsatzkoordination erfolgt für die Rettungshundestaffeln in Westfalen-Lippe über die DRK Notruf- und Service Zentrale in Gladbeck.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*