14 vakanten Stellen im Straßenverkehrsamt bald besetzt?

14 vakanten Stellen im Straßenverkehrsamt bald besetzt?
Personalmangel verhinderte bisher den reibungslosen Arbeitsablauf im Straßenverkehrsamt Marl.

Straßenverkehrsamt Marl: Sonderschichten – Terminausweitung – Auswahlgespräche

12.04.2024 – Straßenverkehrsamt – Ein umfangreiches Maßnahmenpaket aus Extraschichten an Wochenenden und zusätzlichem Personal soll dazu führen, dass sich die angespannte Situation im Straßenverkehrsamt im Bereich der Zulassungs- und Führerscheinstelle wieder entspannt. “Wir haben großes Verständnis dafür, dass die aktuellen Wartezeiten nicht zufriedenstellend sind. Wir arbeiten daher mit Hochdruck daran, dass wir kurzfristig zu einer deutlichen Verbesserung bei den Dienstleistungen für unsere Kundinnen und Kunden kommen”. Erklärt Olaf Kleffmann, neuer Leiter des Straßenverkehrsamtes beim Kreis Recklinghausen.


WhatsApp-Kanal der Neuen Gladbecker Zeitung


Um kurzfristig den Rückstau an Vorgängen reduzieren zu können, werden die Beschäftigten der Führerscheinstelle und der Zulassungsstelle auf freiwilliger Basis Extra-Schichten am Wochenende einlegen. “Ich bin sehr froh, dass sich die Kolleginnen und Kollegen bereit erklärt haben und helfen wollen. Der Effekt dieser Aktionen wird zu einer deutlichen Entlastung führen”, sagt Olaf Kleffmann.

Wie angekündigt arbeitet der Kreis zudem intensiv daran, die 14 vakanten Stellen im Straßenverkehrsamt wiederzubesetzen. Auf die Stellenausschreibungen hat es dieses Mal 278 Bewerbungen gegeben, 47 Personen sind zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. In den nächsten zwei Wochen finden Auswahlgespräche statt, um möglichst schnell neues Personal zu finden. Vorgesehen ist, dass es überplanmäßig mehr Einstellungen geben soll. Zudem will die Kreisverwaltung aktuell verstärkt Auszubildende der Kreisverwaltung im Straßenverkehrsamt einsetzen.

Ebenso wird es durch den verstärkten Personaleinsatz möglich sein, das Terminangebot von bislang zwei auf künftig sechs Wochen umzustellen. Dadurch sollen die Kunden mehr Planungssicherheit und mehr Möglichkeiten zur Terminbuchung bekommen. Die Umstellung erfolgt ab der nächsten Woche zunächst testweise. “Dieser längere Zeitraum kann aber nur dann funktionieren, wenn auf Mehrfachbuchungen verzichtet wird und Termine, die nicht wahrgenommen werden können, zuverlässig abgesagt werden”, erklärt Fachdienstleiter Olaf Kleffmann. “Wir hoffen, dass wir mit diesem Maßnahmenpaket einen Weg gefunden haben, mittel- und langfristig wieder zu einem geregelten Ablauf im Straßenverkehrsamt zu kommen”, so Kleffmann.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Views: 148

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*