Bahnhof Gladbeck-Ost: ein Trümmerhaufen

Bahnhof-Ost
Die vier Pfeile zeigen auf die Stahlstützen mit denen das Bahnhofsdach vor dem Zusammenbruch gesichert wird.

Der Bahnhof-Ost ist wahrlich kein Schmuckstück

22.06.2020 – Bahnhof Gladbeck-Ost – Wir haben es schon in der Tiefgarage unter dem ehemaligen Busbahnhof am Oberhof gesehen: in Gladbeck kaschiert man marode Bauten gerne mit Stempeln, die den Zusammenbruch verhindern sollen. So auch hier am Bahnhof-Ost, vier Stahlstützen stabilisieren das südliche Ende des Bahnhofdaches.

Auf einem weiteren Foto kann man den Zustand des Daches sehen. Mit einem Drahtgeflecht wird verhindert, dass der Holzbalken den Fahrgästen irgendwann auf den Kopf fällt.




Blick von dxer "Asienbrücke" auf den Busbahnhof
Links von den beiden Bussen, direkt hinter den Bäumen, könnte der neue Bahnhof-Ost angelegt werden.

Seit Jahrzehnten soll der Bahnhof-Ost verlegt werden

Seit gefühlt 40 Jahren ist die Verlegung des Bahnhofes um 200 Meter nach Süden, in die Höhe des Oberhofes mit dem Busbahnhof, im Gespräch. Die Forderung schwappt immer mal wieder in den Fokus der kommunalpolitischen Diskussionen; besonders gern in Wahlkampfzeiten. Gegen die Verlegung hat sich noch keine Partei ausgesprochen.

Derzeit wird von der Verlegung abgelenkt und stattdessen ein fußläufiger Bahnübergang gefordert. Er soll den Weg durch den Fußgängertunnel ersetzen. Als dieser gebaut wurde, hatte man noch vor, in der Tunnelmitte einen Tunnel in Richtung Norden abzweigen zu lassen. Er sollte direkt am derzeitigen Bahnsteig enden. Keine schlechte Idee für damalige Verhältnisse – umgesetzt wurde sie aber nie.

Der Widerspruch

Einen Fußgängerübergang wird es aber dort wohl nie geben, obwohl stündlich nur zwei Züge dort verkehren. Einer fährt nach Dorsten und kommt dann in Richtung Dortmund zurück. Etwa 1,5 km weiter nördlich gibt es den beschrankten Bahnübergang an der Feldhauser Straße/Söllerstraße. Der wurde gerade mit Millionenaufwand modernisiert. Dort queren laut Fahrplan stündlich acht Züge den fußläufigen Übergang. Ein Widerspruch ist das schon. Bei zwei Zügen kein Übergang, bei acht Zügen aber schon.

Hier der derzeitige Bahnhof-Ost und der zukünftige??? Standort

So sieht der Bahnhof-Ost jetzt aus
Der abgestützte Bahnhof-Ost jetzt.

Künftiger Standort für den Bahnhof
Hier könnte der Bahnhof-Ost neu angelegt werden.

Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Views: 119

1 Kommentar

  1. Eine gute Gesamtlösung für den Oberhof samt Bahnzugang ist längst überfällig. Der im Tunnel angedachte Zugang zu den Gleisen ist sogar baulich schon vorgesehen, nur derzeit zugemauert… Am Tunnel Oberhof gibt es auch schon die dort wichtige Radstation – leider bisher stillgelegt… Der zentrale Platz am Ostende der Innenstadt sollte jetzt nicht mit einem überflüssigen “Investoren-Würfel” mit Tiefgarage zugebaut werden, sondern als schön begrünter PLATZ gestaltet werden. Gladbeck braucht mehr Aufenthaltsqualität und weniger Beton. Nicht zuletzt ist die Verbindung der RB43 Bahnlinie mit der U11 in Horst eine Idee, die nicht untergehen sollte. Dann hätte ein neuer Bahnsteig am Oberhof durch die Direktverbindung nach Essen vielfachen Nutzen. Gladbecks Ostrand kann aufgewertet werden. Es fehlt bisher nur die Gestaltungskraft und der Wille dazu.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*