Gladbeck-Recklinghausen – Über 300 Jugendliche geimpft

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Gladbeck-Recklinghausen - Über 300 Jugendliche geimpft
Zwei kleine, nicht spürbare Pickser und man ist weitgehend geschützt.

Impfung für junge Menschen mittwochs und samstags möglich

29.07.2021 – Gladbeck-Recklinghausen – Das Impfzentrum des Kreises Recklinghausen hatte mit vielen Besuchern gerechnet – und diese Erwartung wurde am Mittwochnachmittag, 29. Juli, sogar übertroffen. Bereits zu Beginn des Zeitfensters für die Impfung von Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren bildeten sich Schlangen. Insgesamt 307 junge Menschen sind an diesem Nachmittag geimpft.




Wunsch nach Normalität führt zur Impfung

„Viele Jugendliche erzählten uns, wie froh sie sind, dass sie nun im Impfzentrum geimpft werden können. Vor allem der Wunsch, das eigene Umfeld zu schützen und wieder normal zur Schule gehen zu können ohne Distanzunterricht, motivierte viele, sich impfen zu lassen“, berichtet Dr. Hermann Geldmann, medizinischer Leiter des Impfzentrums. Der Arzt befürwortet die Impfung der jungen Menschen, für ihn hätte die Freigabe für diese Altersgruppe schon viel früher kommen können. „Am Ende ist die Impfung aber natürlich die Entscheidung von Kindern und Eltern.“

Durch den hohem Beratungsbedarf der Familien, hat man kurzfristig weitere Kinderärzte hinzu gerufen, um die Wartezeit der Impfwilligen und ihrer Eltern zu verkürzen. „Das ist uns auch gelungen, sodass es dann auch schneller voran ging“, so Dr. Geldmann.

Impfvorgang wird noch optimiert

Nach der Premiere am Mittwoch soll der Ablauf bereits ab Samstag in manchen Bereichen angepasst werden. „Die Stationen bleiben natürlich dieselben, es soll nur alles ein bisschen schneller gehen“, erklärt Peter Wernitz, organisatorischer Leiter des Impfzentrums. „Vor allem die Anmeldung vorne und der Bereich der Aufklärung haben sich als Nadelöhre herausgestellt. Dort werden wir noch einmal nachbessern.“

Die nächste Möglichkeit, Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren impfen zu lassen, besteht am Samstag von 14 bis 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist möglich, aber nicht zwingend erforderlich. Mitgebracht werden muss der Personal- bzw. Kinderausweis und falls vorhanden die elektronische Gesundheitskarte und der Impfpass. Um das eigene Kind impfen zu lassen, muss außerdem die Einwilligung aller sorgeberechtigen Personen vorliegen. Einen Vordruck dazu gibt es auf www.kreis-re.de/coronaimpfung.

Gladbeck-Recklinghausen – Impfungen weiter ohne Termin

Alle Personen ab 16 Jahren können das Impfzentrum Montag bis Samstag zwischen 8 und 18.30 Uhr mit oder ohne Termin besuchen. Die Zeitfenster am Mittwoch- und Samstagnachmittag für junge Menschen sind notwendig, da dann spezielle Aufklärung durch Kinder- und Jugendärzte stattfindet.


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*