Vierte Welle kommt – Corona ist längst nicht vorbei

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Vierte Welle kommt - Corona ist längst nicht vorbei
Die Vierte Welle der Coronapandemie bringt uns die Delta-Variante ins Land.

Gladbeck hat die 20er-Marke wieder überschritten – Inzidenzwert 22,5

29.07.2021 – Vierte Welle – Die Null-Inzidenzstufe ist längst vorbei. Schon längere Zeit liegt Gladbeck wieder über 10 und der Kreis Recklinghausen, an dessen Inzidenzwert die schärferen Maßnahmen gekoppelt sind, liegt mit Stand von heute auf 13,4. Weil der Kreis seit mehr als einer Woche über 10 liegt, gilt jetzt wieder die Stufe 1. Mit 22,5 liegt Gladbeck wieder einmal an der Spitze im Kreis RE. Mitte Januar lagen wir allerdings gar bei 407 – bleibt zu hoffen, dass es nicht wieder so schlimm wird.




Die vierte Welle schwappt immer näher. Die ersten ReiserückkehrerInnen trudeln ein und bringen die Delta-Variante ins Land. Viele müssen gleich in Quarantäne. Besonders betroffen sind UrlauberInnen die aus Spanien und den Niederlanden zurück kommen. Und das Schlimme ist, als sie in Urlaub fuhren, waren diese Länder noch keine Hochrisikogebiete. Worauf kann man sich heutzutage noch verlassen?

Vierte Welle kommt und wir haben immer noch Wahlkampf

Wenn wenigstens aus der Politik klare und einheitliche Signale kämen! Aber nein, da treibt nicht nur die eine Partei die andere vor sich her, sogar innerhalb einzelner Parteien wird fleißig gestritten und führende PolitikerInnen setzen sich gegenseitig unter Druck. Vielleicht sollten manche einfach mal die Klappe halten.

Immer noch reichlich Klinkaufenthalte

Im Juni mussten 8 % der positiv Getesteten zur stationären Behandlung ins Krankenhaus – das waren etwa 50 Personen. Heute, am 29.07. sind im Kreisgebiet fünf Personen in stationärer Behandlung und zwei davon werden intensivmedizinisch behandelt. Dass es derzeit so wenige sind liegt sicherlich auch daran, dass inzwischen schon 52,2 % der KreiseinwohnerInnen vollständig geimpft sind. Dazu kommen noch 12,2 % unvollständig Geimpfte.

Impfung von Jugendlichen (ab 12 Jahren) wird gut angenommen

In dieser Woche ging es los mit den Impfungen von Jugendlichen. Das Angebot wird gut angenommen. Bleibt zu hoffen, dass sich auch alle getrennt lebenden Eltern einig sind und beide ihr Einverständnis geben. Oft genug wird über solche Fragen ein „Stellvertreterkrieg“ ausgetragen. Es sollte alles dafür getan werden, dass es im Herbst wieder in allen Schulen einen halbwegs geordneten Präsenzunterricht gibt.

Fast 500 Menschen ließen sich vor dem Rathaus impfen

Wer am letzten Samstag beobachtete was vor dem Rathaus los war, der konnte sich nur noch an den Kopf packen. Hunderte standen in endlosen Schlangen um sich vor dem Rathaus impfen zulassen. So gut es im Endeffekt auch ist, dass nun fast 500 weitere Menschen geimpft sind, kann man den Eindruck haben, dass viele ein Event brauchen um sich zu schützen. In vielen Arztpraxen liegen die Impfdosen rum und man bekommt innerhalb kürzester Zeit Impftermine, seit Wochen kann jeder ohne Termin Impfzentren aufsuchen und bekommt den Picks. Aber nein, da stellt man sich lieben mit Kind und Kegel in eine lange Schlange.

Verstehe einer die Welt!

Der Kreis Recklinghausen informiert tagesaktuell hier


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*