Tag der Kinderhospizarbeit

Tag der Kinderhospizarbeit
Tag der Kinderhospizarbeit. Bürgermeisterin Bettina Weist zeigt das grüne Aktionsband.

Stadt beteiligt sich am „Tag der Kinderhospizarbeit“

29.01.2021 – Tag der Kinderhospizarbeit – Am 10. Februar ist der „Tag der Kinderhospizarbeit“: Die Stadtverwaltung beteiligt sich ebenfalls an dieser Aktion und setzt ein Zeichen der Solidarität. An dem Aktionstag werden die Fenster der Stadthalle und das Eingangsportal des Alten Rathauses sowie die Fenster im Erdgeschoss grün leuchten.

„Natürlich unterstützen wir die Beleuchtungs- und Bänderaktion des Deutschen Kinderhospizvereins. Die Hospizarbeit ist ein wichtiges Angebot für Familien in einer besonders schwierigen Lebenssituation. Wir wollen diese Arbeit symbolisch in die Öffentlichkeit tragen, Verbundenheit zeigen – aber auch ‚Danke‘ sagen für ein Miteinander von Mensch zu Mensch“, erklärt Bürgermeisterin Bettina Weist.






Neben Bürgermeisterin Bettina Weist werden auch weitere Mitarbeitende der Stadtverwaltung an der Aktion „Ein grünes Band, das verbindet!“ teilnehmen. Mit einem Foto von sich samt Band, das auf den Tag der Kinderhospizarbeit aufmerksam macht, bekunden sie ihre Solidarität. Wie auch schon in den Jahren zuvor wird das Band der Verbundenheit
auch an einigen städtischen Dienstwagen, an Feuerwehrwagen und an Müllwagen des ZBG befestigt.

Unter dem Motto „Lasst uns Deutschland grün erleuchten“ sollen möglichst viele Gebäude, Geschäfte oder auch Fenster grün beleuchtet werden. Die Farbe Grün hat dabei eine symbolische Bedeutung. Mit der Beleuchtungsaktion soll auf die Situation von jungen Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien aufmerksam gemacht werden.

Auch der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe mit seinem Sitz in Gladbeck leistet diese wertvolle Arbeit und stärkt Betroffene. Er gibt gern weitere Informationen zu seinem Wirken und zu dem Gedenktag.


Polizeibericht: Über Unfälle, Einbrüche, Diebstähle, vermisste Personen etc. informieren wir hier.

Mitteilungen der Stadt Gladbeck und des Kreises Recklinghausen finden Sie hier.


Abonnieren Sie den Newsletter der GlaZette – Neue Gladbecker Zeitung hier:


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*