SCHÖNES LEBEN bald an der Wilhelmstraße

Bannerwerbung
Bannerwerbung
SCHÖNES LEBEN bald an der Wilhelmstraße
Das wird SCHÖNES LEBEN Gladbeck, ein Projekt der Cureus GmbH Urheber: Arne von Hörsten

Cureus startet Bau von „SCHÖNES LEBEN Gladbeck“

86 Apartments und einer Tagespflege

04.05.2021 – SCHÖNES LEBEN Gladbeck – Die auf die Entwicklung von Systempflegeimmobilien spezialisierte Cureus GmbH hat kürzlich in Gladbeck mit der Erstellung des Apartmentkomplexes „SCHÖNES LEBEN Gladbeck“ begonnen. Bis zum Jahresbeginn 2023 sollen auf dem rd. 7.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Wilhelmstraße 12-18 (vormals Lueg), 45964 Gladbeck, 86 barrierefreie und moderne Apartments sowie eine Tagespflege mit 26 Plätzen mit einer Bruttowohn- und Nutzfläche von insgesamt rd. 5.800 Quadratmetern entstehen. Der Komplex wird aus einem Apartmenthaus und drei Stadtvillen bestehen, alle Gebäude werden nach KfW-40-Standard errichtet.

Schönes Leben Gladbeck
Detailausschnitt der neuen Wohnanlage an der Wilhelmstraße

Fertigstellung: Beginn 2023

„Nach dem Abschluss der Erdarbeiten für die drei Stadtvillen, haben wir nun mit dem Rohbau begonnen. Für das Apartmenthaus erfolgte kürzlich im April der erste Spatenstich, doch aufgrund der aktuellen Umstände leider ohne entsprechende Zeremonie“, erläutert Alexander Riedel, zuständiger Projektleiter der Cureus. „Unser Ziel ist es, bereits zu Jahresbeginn 2023 den gesamten Komplex fertigstellen und an unseren professionellen Betreiberpartner SCHÖNES LEBEN Gruppe übergeben zu können.“

„Im neuen SCHÖNES LEBEN Gladbeck werden die Bewohner ab Frühjahr 2023 in zentraler Lage ein echtes Zuhause finden, wo sie sich rundum sicher umsorgt und wohl fühlen können. In unseren stilvollen Häusern finden sie dann einen besonderen Wohlfühlort, der Gemütlichkeit, Sicherheit und Geselligkeit mit einem umfangreichen Service- und Dienstleistungsangebot vereint“, sagt Marc Hildebrand, Geschäftsführer der SCHÖNES LEBEN Gruppe und fügt hinzu: „Unsere Bewohner können sich je nach individuellem Bedarf zum Beispiel auf ein umfangreiches kulturelles und sportliches Serviceangebot, hochwertige Kulinarik im vorhandenen Restaurant, Unterstützung im Haushalt, qualifizierte ambulante Pflege und Betreuung, Carsharing und vieles mehr freuen.“




Auch Mietinteressenten können sich schon jetzt melden

Mietinteressenten für eine Wohnung können sich ab sofort auf der Internetseite SCHÖNES LEBEN Gladbeck sowie telefonisch (0800 7244611) und per E-Mail (gladbeck@schoenes-leben.org) informieren. Mit SCHÖNES LEBEN Gladbeck werden insgesamt ca. 65 sichere Arbeitsplätze für Gladbeck entstehen. Auch für potenzielle Mitarbeiter stehen wir bereits gerne unter oben genannten Kontaktdaten zur Verfügung.

Über das Projekt „SCHÖNES LEBEN Gladbeck“

SCHÖNES LEBEN Gladbeck fügt sich in zentraler Lage unweit der Stadthalle harmonisch in das Stadtbild ein und überzeugt durch eine moderne, urbane Architektur mit großzügiger Verglasung. Eine hochwertige Ausstattung und die barrierefreie, vorteilhafte Grundrissgestaltung bieten komfortables Wohnen. Baulich wird sich die Wohnanlage in das u-förmige Hauptgebäude mit 59 Apartments sowie drei Stadtvillen mit zweimal acht und einmal elf Apartments aufteilen. Die Wohnungen sind zwischen 38 und 100 Quadratmeter groß, verfügen über Wohn-, Schlaf- und Abstellräumlichkeiten sowie ein eigenes Bad und teils auch über Balkon oder Terrasse. Der gesamte Komplex wird barrierefrei errichtet, zwölf Apartments werden darüber hinaus rollstuhlgerecht ausgebaut. Zur Wohnanlage gehört ferner eine gemeinschaftlich genutzte Gartenanlage für die Mieter.

Das Apartmenthaus wird sich über bis zu drei Vollgeschosse zuzüglich Staffelgeschoss erstrecken und zusätzlich von einer Tiefgarage unterkellert sein. Im Erdgeschoss werden sich neben Apartments die Tagespflege, Verwaltungs-, Personal- und Therapieräume sowie ein auch für die Nachbarschaft zugängliches Restaurant mit eigener Frischküche und ein Friseur befinden. Die weiteren Wohnungen befinden sich in den Obergeschossen, ebenso ein begrünter Dachgarten. Alle Apartments sind barrierefreie und verfügen über ein eigenes Bad und einen Balkon oder eine Terrasse. Im ersten und zweiten Obergeschoss werden insgesamt zwölf Apartments rollstuhlgerecht ausgebaut, sechs der Apartments im Staffelgeschoss sind zum Bewohnen durch Zwei-Personen-Haushalte vorgesehen, ansonsten handelt es sich um Wohneinheiten für eine Person.

Die drei Stadtvillen werden ebenfalls alle über drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss verfügen. Zu jeder der großzügig geschnittenen Wohnungen gehört ein Balkon beziehungsweise im Staffel- und Erdgeschoss eine Dach- oder ebenerdige Terrasse. Alle drei Gebäude verfügen über Aufzüge.

Der gesamte Wohnkomplex ist bestens an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Auch die 73 teils behindertengerechten Pkw-Stellplätze auf dem Gelände, 35 davon in der Tiefgarage, sichern eine sehr gute Erreichbarkeit für Mieter, Gäste und die Mitarbeiter.

Apartmentkomplex entsteht nach einzigartigem, modernem Standard

Der Apartmentkomplex wurde entsprechend dem Cureus-Standard der Systempflegeimmobilie geplant und gebaut. Dieser setzt auf einheitliche, hohe Qualitätsmaßstäbe und orientiert sich unter anderem an den Bedürfnissen der Betreiber mit Fokus auf die Bewohner. So sind alle Objekte von innen nach außen baulich optimiert: Dies betrifft beispielsweise die Größe und Anordnung von Räumen zur Optimierung von Flächen und Laufwegen.

Schöner Leben mit bodentiefen Fenstern

Auch die bauseitige Ausstattung ist unter Nutzenaspekten durchdacht: Flure erhalten möglichst Tageslicht, jedes Zimmer verfügt über bodentiefe Fenster für mehr Ausblick und die modernen Bäder und Fensteranordnungen folgen dem immer gleichen standardisierten Systemansatz. Bei der Architektur und Fassadengestaltung wird großer Wert auf Individualität und höchste Qualität gelegt, um sich in das jeweilige Projektumfeld optimal einzupassen. Auch nachhaltige Aspekte spielen eine wesentliche Rolle, so werden beispielsweise alle Objekte nach KfW 40-Standard errichtet. Die gebündelte Beschaffung, unter anderem von Bodenbelägen oder Aufzugsanlagen, sorgt ferner für Kostensynergien.

Langfristige, mehrere Objekte umfassende Wartungsverträge reduzieren zusätzlich die Kosten des späteren Betreibers. Durch die ständige Überprüfung und Optimierung dieses Systemansatzes kann die Erstellung bedarfsgerechter Immobilien garantiert werden.


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Neue Gladbecker Zeitung: hier den Newsletter abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*