Ruhrtriennale ohne Veranstaltungen in Gladbeck

Ruhrtriennale ohne Veranstaltungen in Gladbeck
Szene aus "The Faggots and Their Friends Between Revolutions" Foto: Ruhrtriennale

Maschinenhalle-Zweckel wird nicht mehr belegt

15.04.2024 – Ruhrtriennale – Insgesamt gibt es in diesem Jahr 33 Produktionen und Projekte mit 138 Veranstaltungen in Bochum, Duisburg und Essen. Rund 660 KünstlerInnen aus 37 Ländern werden dafür ins Ruhrgebiet kommen. Das Programm startet an den Wochenenden im Festivalzentrum bereits mittags mit Schnupperkonzerten und Workshops, die meisten davon kostenfrei. Die ersten Vorstellungen beginnen am Nachmittag, so dass die BesucherInnen aus einer Vielzahl an Angeboten wählen können.


WhatsApp-Kanal der Neuen Gladbecker Zeitung


Ruhrtriennale wieder nicht in Gladbeck

Vorbei sind wohl die Zeiten, da die Maschinenhalle Zweckel ein Spielort der Ruhrtriennale war. Die MacherInnen bevorzugen die drei Ruhrgebietsmetropolen Bochum, Duisburg und Essen. Dort finden 138 Veranstaltungen statt. Für Gladbeck fällt nichts vom Kuchen ab!

Ein besonderer Treffpunkt während des gesamten Festivalzeitraums, für Begegnungen und Austausch, kostenfreie Workshops, kulinarische und musikalische Appetithäppchen tagsüber und DJ-Partys in der Nacht, ist das Festivalzentrum „Wunderland“ an der Jahrhunderthalle in Bochum.

Der Kartenvorverkauf startet heute, insgesamt werden für die Veranstaltungen rund 40.000 Karten angeboten. Bis zum 20. Mai gibt es die Festivaltickets zum Frühbucherrabatt mit 15 Prozent Ermäßigung. Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Aktion „Bring your friends“: Für jedes Vollpreis-Ticket gibt es bei ausgewählten Veranstaltungen bis zu drei weitere Tickets mit 50 Prozent Rabatt. Weitere Infos zu Programm und Tickets finden Sie unter www.ruhrtriennale.de.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Views: 141

3 Kommentare

  1. Ich frage Sie aus nackter Neugier: Welches Triennale-Angebot lässt Ihr Herz 2024 eigentlich höher schlagen und welche Veranstaltung in der Maschinenhalle bleibt Ihnen unvergesslich?

  2. Es ist nich nachvollziehbar, warum die Maschinenhalle nicht mehr berücksichtigt wird ??
    Hat die Stadt Gladbeck damals doch u.a. noch ca. 6 stelliges GELD in unter Schalldecken u. ä. gesteckt !
    Aber , wer weiß wer sich – nicht – darum kümmert und mal auf den “Putz” deswegen
    bei den Verantwortlichen, haut ??
    Die verantwortlichen Kulturausschuss-Mitglieder scheints ja wohl – a l l e –
    nicht zu jucken ??

  3. Gladbeck spielt doch keine Rolle mehr.
    Egal auf welchen Gebieten.
    Ich denke zurück an die 8 (acht)
    Weihnachtsstände, wo den Händlern die
    Tränen in den Augen standen. Nicht nur
    Den Weihnachtsmarkthändlern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*