Fahrradunfälle in der Umgebung

Fahrradunfälle in der Umgebung
Machen wir uns nichts vor. Die Radfahrer sind immer die Schwächeren. Wohl dem, der einen Helm trägt!

Helme verhindern keine Unfälle, aber in neun von zehn Fallen schwere Kopf-Verletzungen

15.06.2021 – Gladbeck – Fahrradunfälle – Die Neue Gladbecker Zeitung hat die Fahrradunfälle der letzten Woche im Kreis Recklinghausen zusammengefasst, sofern sie in den Pressemitteilungen der Polizei genannt wurden. Wir hoffen, dass alle Verunglückten einen Helm trugen und treten dafür ein, dass Polizei, Schulen, Politik und Interessenverbände der Radfahrer konsequenter für das Tragen von Fahrradhelmen eintreten.

Das am häufigsten genannte und auch sehr schlüssig klingende Argument für die Einführung einer generellen Radhelmpflicht ist das verminderte Verletzungsrisiko des Kopfes. Durch das Tragen eines Helms sinkt die Wahrscheinlichkeit von schweren Schädel-Hirn-Traumata bei der Benutzung um bis zu 85 Prozent.

Radnutzung ist durch Helmpflicht nicht gesunken!

In Ländern mit einer Helmpflicht tragen deutlich mehr Radfahrer einen Helm. Das ist in Schweden und Australien so. Und immer wieder aus Kreisen des ADFC verbreitete Behauptungen, dass die Quote der Radfahrer in Australien um mehr als 25 % gesunken sei, stimmen nicht. Die Helmpflicht wurde in Australien vor mehr als 30 Jahren eingeführt.

Die Australier kommen seit fast 30 Jahren nicht mehr um den Fahrradhelm herum – denn in Down Under besteht seit Anfang der 1990er Jahre Helmpflicht für Radfahrer. In einer aktuellen Studie analysierten Wissenschaftler aus Sydney, welche Auswirkungen diese Neuregelung auf die Unfallstatistiken hat.

Rückgang tödlicher Radunfälle um 46 %

Die Auswertung ergab einen jährlichen Rückgang der tödlichen Fahrradunfälle um 46 Prozent – und das, obwohl die Zahl der Radfahrer in Australien seit der Gesetzesänderung nicht gesunken ist. Etwa 50 Todesfälle werden so jährlich verhindert, insgesamt rettete die Neuregelung nach Berechnungen der Forscher zwischen 1990 und 2016 rund 1.300 Menschenleben.

Zwar ist die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle in Australien insgesamt zurückgegangen – doch im Vergleich zu den tödlich verunglückten Fußgängern fiel der Rückgang der tödlich verunglückten Radfahrer um 36 Prozent stärker aus.

Quellen:
Olivier, Jake, Sofiane Boufous, and Raphael Grzebieta (2019): The impact of bicycle helmet legislation on cycling fatalities in Australia, in: International Journal of Epidemiology.




In 48% der Fälle wurden Kopfverletzungen registriert, in 5% Verletzungen der Halswirbelsäule, in 21 % Verletzungen des Thorax, in 6% des Abdomens, in 13 % des Beckens, in 46 % der oberen und in 62 % der unteren Extremitäten.

Die Verletzungen des Kopfes lagen in 68 % oberhalb des “Ohrniveaus”, d.h. im Schutzbereich des Helms. Die Verletzungen der unteren Extremitäten wurden in 80 % der Fälle durch den direkten Anprall eines kollidierenden, motorisierten Fahrzeugs verursacht.

Quelle: Günter Lob, Martinus Richter, Frank Pühlhofer, Johannes Siegrist: Prävention von Verletzungen: Risiken erkennen, Strategien entwickeln- eine ärztliche Aufgabe, Schattauer Verlag, 2007, Seite 74 f.

Die Stiftung Warentest veröffentlicht in der Juli-Ausgabe 2021 einen Helmtest.

15.06.2021 – Haltern am See

Zusammenstoß mit Radfahrer – 51-Jähriger verletzt

Auf der Annabergstraße sind heute Mittag ein Auto- und ein Fahrradfahrer zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 83-jähriger Autofahrer aus Haltern am See gegen 12.10 Uhr stadtauswärts unterwegs. Zur gleichen Zeit kam ein 51-jähriger Radfahrer aus Haltern aus der Fackertstraße gefahren, er wollte nach rechts in die Annabergstraße abbiegen.
Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrradfahrer schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 2.600 Euro geschätzt.


15.06.2021 – Recklinghausen

Unfallflucht – 16-Jährige leicht verletzt

Am Montag, 14.06.2021, wurde eine 16-jährige Fahrradfahrerin um 16 Uhr von einem Autofahrer erfasst und leicht verletzt. Die 16-jährige Recklinghäuserin war zuvor auf dem Radweg des Bruchwegs in Richtung Hohenhorster Weg unterwegs. Nach der Überführung, in Höhe des Stichwegs Bruchweg, querte sie die Fahrbahn zu Fuß. Dabei wurde ihr Fahrrad von einem unbekannten Kleintransporter im hinteren Bereich erfasst. Dieser fuhr auf dem Bruchweg ebenfalls in Richtung Hohenhorster Weg. Sie stürzte und verletzte sich.

Der unbekannte Fahrer stieg aus, sprach kurz mit der Jugendlichen und erkundigte sich nach ihrem Befinden, hinterließ einen Zettel mit Namen und entfernte sich von der Unfallörtlichkeit. Der flüchtige Fahrer kann lediglich als ca. 20 – 30 Jahre alt, ca. 1,80m groß und von breiter Statur beschrieben werden. Die 16-jährige begab sich im Anschluss nach Hause und suchte mit einem Erziehungsberechtigten die nächste Polizeidienststelle auf. Es entstand ein leichter Sachschaden von etwa 50 Euro an dem Fahrrad.
Zeugen des Vorfalls sollten sich bei der Polizei melden (0800 2361 111).


15.06.2021 –  Marl:

Zusammenstoß auf der Bergstraße/ Wiesenstraße

Heute Morgen stießen um 9.20 Uhr an der Einmündung Bergstraße/Wiesenstraße eine Auto- und eine Fahrradfahrerin zusammen. Die Fahrradfahrerin verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Eine 64-jährige Marlerin fuhr mit ihrem Auto auf der Bergstraße in Richtung Herzlia Allee. Sie bog dann nach links in die Wiesenstraße ab. Zeitgleich nutzte eine 86-jährige Fahrradfahrerin aus Marl den Radweg der Bergstraße in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Beteiligten. Der Sachschaden beträgt etwa 2.500 Euro.


15.06.2021 –  Recklinghausen:

Unfallflucht – 16-Jährige leicht verletzt

Am Montag wurde eine 16-jährige Fahrradfahrerin um 16 Uhr von einem Autofahrer erfasst und leicht verletzt. Die 16-jährige Recklinghäuserin war zuvor auf dem Radweg des Bruchwegs in Richtung Hohenhorster Weg unterwegs. Nach der Überführung, in Höhe des Stichwegs Bruchweg, querte sie die Fahrbahn zu Fuß. Dabei wurde ihr Fahrrad von einem unbekannten Kleintransporter im hinteren Bereich erfasst. Dieser fuhr auf dem Bruchweg ebenfalls in Richtung Hohenhorster Weg. Sie stürzte und verletzte sich. Der unbekannte Fahrer stieg aus, sprach kurz mit der Jugendlichen und erkundigte sich nach ihrem Befinden, hinterließ einen Zettel mit Namen und entfernte sich von der Unfallörtlichkeit. Der flüchtige Fahrer kann lediglich als ca. 20 – 30 Jahre alt, ca. 1,80m groß und von breiter Statur beschrieben werden. Die 16-jährige begab sich im Anschluss nach Hause und suchte mit einem Erziehungsberechtigten die nächste Polizeidienststelle auf. Es entstand ein leichter Sachschaden von etwa 50 Euro an dem Fahrrad.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei zu melden (0800 2361 111).


14.06.2021 – Recklinghausen

Radfahrerin macht Vollbremsung und stürzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Hohenzollernstraße wurde heute Vormittag, gegen 9.45 Uhr, eine 60-jährige Radfahrerin aus Recklinghausen leicht verletzt. Ein 57-jähriger Radfahrer aus Recklinghausen kam zeitgleich aus der Randebrockstraße gefahren. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste die Frau stark ab und stürzte. Sachschaden entstand nicht.


14.06.2021 – Recklinghausen:

Zusammenstoß mit E-Roller

Auf der Merveldtstraße sind am Sonntagmittag, gegen 13.30 Uhr, eine 15-Jährige auf einem E-Roller und eine Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen war die Jugendliche aus Recklinghausen – zusammen mit einem weiteren E-Roller-Fahrer – unterwegs. Als ihnen zwei Fahrradfahrer entgegenkamen, kam es zum Zusammenstoß zwischen der 15-Jährigen und einer 45-jährige Frau aus Recklinghausen. Die Radfahrerin wurde dabei leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen war der E-Roller nicht versichert, er wurde von der Polizei sichergestellt.


14.06.2021 – Bottrop:

Rennradfahrer bei Unfall verletzt

Auf der Straße Am Limberg ist am Sonntagmittag ein 55-jähriger Rennradfahrer verletzt worden. Der Bottroper war gegen 13.55 Uhr von der Stenkhoffstraße in Am Limberg gefahren – zur gleichen Zeit fuhr ein 22-jähriger Autofahrer aus Bottrop vom rechten Fahrbahnrand los und erfasste dabei den Radfahrer. Der 55-Jährige wurde leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 3.000 Euro.


14.06.2021 – Castrop-Rauxel

Radfahrer bei Abbiegeunfall verletzt

Bei einem Unfall mit einem Autofahrer wurde am frühen Sonntagabend ein 67-jähriger Fahrradfahrer aus Bochum verletzt. Der Mann war gegen 18.40 Uhr auf der Bockenfelder Straße Richtung Dortmund unterwegs und wollte dann links in die Merklinder Straße abbiegen. Dabei wurde er offensichtlich von einem 62-jährigen Autofahrer aus Dortmund übersehen, der von der Merklinder Straße auf die Bockenfelder Straße fuhr. Der Fahrradfahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht, nach bisherigen Informationen erlitt er leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt.


14.06.2021 – Dorsten

Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Im Bereich Willy-Brandt-Ring/Ostwall sind am Sonntag, gegen 11.45 Uhr, ein Pkw- und ein Fahrradfahrer zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte ein 64-jähriger Mann aus Dorsten mit einem Kastenwagen vom Willy-Brand-Ring nach links auf den Ostwall abbiegen. Dabei stieß er mit einem 73-jährigen Fahrradfahrer aus Marl zusammen, der in gleicher Richtung fuhr wie der Pkw-Fahrer und damit offensichtlich auf der falschen Radwegseite unterwegs war. Der 73-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen war nicht nötig. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt.


14.06.2021 – Dorsten

Junge mit Fahrrad verunglückt

An der Kreuzung Ostwall/Westwall/Borkener Straße ist am Sonntagnachmittag ein 12-jähriger Junge verunglückt. Der Dorstener wollte gegen 15.10 Uhr die Straße überqueren, blieb dabei aber an einem Bordstein hängen und stürzte. Er wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.


11.06.2021 – Herten

Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Auf der Straße Voßhorst ist am Donnerstagabend eine 74-jährige Fahrradfahrerin aus Berlin gestürzt. Dabei wurde die Frau schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war sie gegen 20.30 Uhr in Richtung Waldenburger Straße unterwegs – plötzlich verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrrad und verunglückte. Ein Rettungswagen brachte sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden.


11.06.2021 – Datteln

E-Bike-Fahrer bei Unfall mit Auto verletzt

Am Donnerstag (16.25 Uhr) ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten E-Bike-Fahrer. Eine 61-jährige
Autofahrerin fuhr auf der Castroper Straße in Richtung Zentrum und bog nach rechts in die Herdieckstraße ab. Hierbei kollidierte sie mit einem 18-jährigen E-Bike-Fahrer, der die Castroper Straße auf dem Radfahrstreifen in gleicher Richtung befuhr. Letzterer stürzte und verletzte sich. Ein Rettungswagen transportierte ihn in ein Krankenhaus. Beide Beteiligte kommen aus Datteln. Der Sachschaden liegt bei etwa 1.100 Euro.

POL-MS: Fahrradfahrer fährt Fußgänger an und verletzt sich schwer – Fußgänger gesucht


11.06.2021 – Bottrop

Fahrradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am heutigen Tag kam es auf der Horneburger Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer Verletzten. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Oer-Erkenschwick fuhr auf der Horneburger Straße in Richtung Esseler Straße und hielt, etwa 300m vor dem Voßacker, verkehrsbedingt an. Dabei fuhr ihm der dahinter fahrende 54-jährige Mann aus Rhauderfehn mit seinem Auto auf. Der 18-Jährige verletzte sich schwer und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der Sachschaden beträgt 6.000 Euro. Die Horneburger Straße wurde kurzzeitig für die Verkehrsunfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt.


10.06.2021 – Gladbeck

Zusammenstoß mit Auto – Radfahrerin verletzt

Auf der Uhlandstraße ist am Mittwochnachmittag eine 65-jährige Radfahrerin aus Gladbeck verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war die Frau gegen 14.35 Uhr in Richtung Goethestraße unterwegs. Zeitgleich fuhr – in Höhe einer Kita – ein 50-jähriger Autofahrer aus Gladbeck rückwärts aus einer Einfahrt heraus. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Die 65-Jährige wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt schätzungsweise bei etwa 200 Euro.


10.06.2021 – Gladbeck

Radfahrerin beim Abbiegen angefahren

Auf der Horster Straße im Stadtteil Brauck sind am Mittwochabend eine Auto- und ein Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Die 30-jährige Radfahrerin wurde dabei leicht verletzt. Die Frau aus Gladbeck war gegen 19 Uhr auf dem Radweg in Richtung Südpark unterwegs. Eine 20-jährige Autofahrerin aus Gelsenkirchen fuhr zeitgleich auf der Horster Straße in Richtung Wiesmannstraße. Als sie nach links in eine Grundstückseinfahrt abbog, kam es zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin. Es entstand geringer Sachschaden. Die Radfahrerin wurde leicht verletzt, ein Rettungswagen war nicht nötig.


10.06.2021 – Bottrop

Zusammenstoß zweier Fahrradfahrer

Am heutigen Donnerstag verletzte sich eine Fahrradfahrerin leicht bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrradfahrer. Gegen 5.15 Uhr war die 57-jährige Bottroperin auf der Scharnhölzstraße in Richtung Gewerbepark unterwegs. In Höhe des Maybachwegs stieß sie mit einem 19-jährigen Fahrradfahrer zusammen, der die Scharnhölzstraße querte. Die Frau verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro an den Fahrrädern.


10.06.2021 – Waltrop

Auffahrunfall mit Fahrradfahrer

Am Mittwoch ereignete sich, gegen 14 Uhr, auf der Straße Am Moselbach ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrradfahrer. Der 14-jährige Junge aus Waltrop fuhr auf dem Radfahrstreifen des Moselbachs in Richtung Lehmstraße. Vor ihm fuhr ein 58-jähriger Waltroper mit seinem Auto. Als der 58-Jährige beabsichtigte nach rechts auf die Isbruchstraße abzubiegen, hielt der zunächst verkehrsbedingt auf dem Moselbach an. Dabei fuhr ihm der 14-jährige von hinten auf und verletzte sich leicht. Ein Arzt behandelte den Jungen vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.100 Euro.


10.06.2021 – Herten

Fahrradfahrer will Zusammenstoß verhindern und stürzt

Auf der Fritz-Erler-Straße ist am Mittwochnachmittag ein 61-jähriger Fahrradfahrer aus Herten gestürzt und hat sich dabei leicht verletzt. Der Mann gab an, er habe gegen 15.05 Uhr in Höhe der Schule stark bremsen müssen, um einen Zusammenstoß mit einem 52-jährigen Autofahrer zu vermeiden, der gerade auf einen Parkplatz fuhr. Die beiden Männer unterhielten sich war kurz, danach fuhr der Autofahrer aber davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Auch die Polizei wurde nicht sofort verständigt. Der 52-Jährige aus Herten konnte wenig später ermittelt werden. Der Sachschaden am Fahrrad wird auf 200 Euro geschätzt.

Hinweis der Polizei: Rufen Sie nach Verkehrsunfällen, bei denen jemand – wenn auch nur möglicherweise – verletzt wurde, immer direkt die Polizei an. Auch wenn die Person angibt, dass alles in Ordnung sei. So können Sie eine Anzeige wegen Unfallflucht vermeiden.


10.06.2021 – Datteln

Radfahrerin stürzt gegen Auto

Auf der Straße Möllerskamp ist am Mittwoch, gegen 14.15 Uhr, eine Fahrradfahrerin gegen ein vorbeifahrendes Auto gestürzt. Dabei wurde das Auto beschädigt, auch die Radfahrerin erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei wurde erst im Nachgang informiert. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 37-jährige Autofahrerin stadteinwärts unterwegs. Dabei kam ihr an einer Engstelle, wegen geparkter Fahrzeuge, eine Fahrradfahrerin entgegen. Die Radfahrerin verlor die Kontrolle und stürzte zuerst gegen das entgegenkommende Auto und danach auf die Straße. Die beiden Frauen sprachen kurz miteinander, riefen allerdings nicht direkt die Polizei. Wenig später fuhr die 37-Jährige dann zur Wache, um den Unfall zu melden. Am Abend kam auch die beteiligte Radfahrerin, eine 81-jährige Frau aus Datteln, zur Polizeiwache. Sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt.


10.06.2021 – Datteln

Autofahrer fährt davon, obwohl Radfahrer gestürzt war

An der Kreuzung Redder Straße/Recklinghäuser Straße hat es am Mittwochvormittag einen Verkehrsunfall gegeben. Der in den Unfall verwickelte Autofahrer fuhr davon, obwohl ein Radfahrer gestürzt war. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Fahrer, einen 75-jährigen Mann aus Düsseldorf, ermitteln. Der Autofahrer war gegen 11.05 Uhr von der Redder Straße in Richtung Datteln unterwegs. Zur gleichen Zeit waren eine 65-jährige Frau und ihr 74-jähriger Mann aus Oer-Oerkenschwick auf dem Radweg der Recklinghäuser Straße Richtung Ahsen unterwegs. Während der Autofahrer die Frau noch an der Kreuzung passieren ließ, fuhr er dann wieder an, so dass der 74-jährige Radfahrer eine Vollbremsung machen musste, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern. Dabei stürzte er zu Boden und wurde leicht verletzt. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. Bei dem Unfall wurde das Pedelec des 74-Jährigen leicht beschädigt.


09.06.2021 – Datteln

14-jähriger bei Unfall leicht verletzt

Eine 86-jährige Autofahrerin aus Datteln fuhr auf der Castroper Straße in Richtung Ahsener Straße. Beim Verlassen des Kreisverkehrs stieß sie mit einem 14-jährigen Fahrradfahrer aus Datteln zusammen, der auf dem Radweg von der Martin-Luther-Straße kommend in Richtung Friedrich-Ebert-Straße unterwegs war. Der Junge stürzte und verletzte sich nach bisherigen Erkenntnissen leicht. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch um 08.55 Uhr. Es entstand leichter Sachschaden an den Fahrzeugen.


09.06.2021 – Castrop-Rauxel

Unfall auf der Bahnhofstraße

Zu einem Unfall mit einer leicht verletzten Fahrradfahrerin kam es Mittwoch, gegen 8 Uhr, an der Einmündung Bahnhofstraße/Lunastraße. Die 30-jährige Fahrradfahrerin fuhr auf dem Radweg der Bahnhofstraße in Richtung Europaplatz. Zeitgleich fuhr eine 34-jährige Bochumerin mit ihrem Auto in die gleiche Richtung. Als sie nach links in die Lunastraße abbog, kollidierte sie mit der Fahrradfahrerin. Letztere kam zu Fall und verletzte sich. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 1.000 Euro.


09.06.2021 – Bottrop

13-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

Nach einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr Lindhorststraße/ Kirchhellener Straße wurde ein leicht verletzter 13-Jähriger aus Bottrop mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Ein 57-jähriger Bottroper fuhr am Dienstag, gegen 14.30 Uhr, mit seinem Auto auf der Lindhorstraße in Richtung Siegfriedstraße und kollidierte im Kreisverkehr mit dem von links kommenden, bereits im Kreisverkehr fahrenden, 13-jährigen Fahrradfahrer. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Nach ersten Erkenntnissen ist der Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihm wurde die Weiterfahrt daher untersagt und ein es wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der Sachschaden wird auf 2.100 Euro geschätzt.


09.06.2021 – Haltern am See

Kollision zweier Fahrradfahrer

Ein 38-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dem Radweg des Nordwalls in Richtung Lavesumer Straße. Kurz nach der Straße Im Baaken stieß er mit einem 19-jährigen Fahrradfahrer zusammen, der einen Fußweg in Richtung Nordwall befuhr. Beide Halteraner Fahrradfahrer stürzten und verletzten sich leicht. Der 19-Jährige wurde zur weiteren Abklärung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. An den Fahrrädern entstand leichter Sachschaden.


09.06.2021 – Herten

Fahrradfahrerin weicht 2-Jährigem aus und stürzt

Am Dienstag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten in der Hertener Innenstadt. Eine 48-jährige Hertenerin fuhr gegen 17 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Antoniusstraße, als ein Kind ihren Weg kreuzte. Um einen Zusammenstoß mit dem 2-jährigen Kind zu vermeiden, wich sie mit ihrem Fahrrad aus und stürzte. Bereits auf dem Boden liegend, fiel der 2-jährige Hertener auf das Fahrrad. Während die Rettungswagenbesatzung  die 48-Jährige noch vor Ort von einer behandelte, nahm sich der anwesende Vater seines Sohnes an.


09.06.2021 – Bottrop

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich – eine Fahrradfahrerin leicht verletzt

Um 18.15 Uhr fuhr ein 44-jähriger Bottroper am Dienstagabend mit seinem Auto auf der Bahnhofstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. An der Kreuzung bog der 44-Jährige nach links ab, um seine Fahrt weiter auf der Bahnhofstraße fortzusetzen. Zu dieser Zeit kam ihm eine 50-jährige Fahrradfahrerin aus Bottrop entgegen. Sie nutzte den Fahrradschutzstreifen und wollte ihre Fahrt geradeaus auf der Bahnhofstraße fortsetzen. Es kam zur Zusammenstoß im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Friedrich-Ebert-Straße/Devensstraße. Die Fahrradfahrerin stürzte und verletzte sich leicht. Ein Rettungswagen fuhr sie in ein Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 800 Euro.


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

3 Kommentare

  1. Selbst kürzeste Radstrecken fahre ich NIE ohne Helm! Das ist einfach Selbstverpflichtung! Nebenbei: Ohne den Kopfschutz würde ich mich sehr unsicher fühlen, denn auch kleine Stürze können weitreichende Folgen haben – aber wem erzähle ich das….?

  2. ABER das alles an Beispielen wird sicherlich die Vorsitzende des ADFC Gladbecks nicht von ihre “Denke” abbringen Ohne Helm ist cool.

    Hauptsache die Frisur hält (Slogan aus den 90igern!)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*