Enkeltrick – Betrüger nähern sich Gladbeck

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Enkeltrick - Betrüger nähern sich Gladbeck
Diesmal hat es eine Seniorin in Bottrop getroffen. Mit dem Enkeltrick erbeuteten die Täter Geld und Schmuck. Foto: © Annika Bade

Wieder erfolgreicher Enkeltrick – Bottroper Seniorin übergibt Schmuck und Bargeld

22.05.2023 – Enkeltrick – Am frühen Freitagabend (gegen 17 Uhr) erhielt eine Seniorin aus Bottrop-Fuhlenbrock einen Anruf ihrer vermeintlichen Enkeltochter. Diese bat zunächst um Bargeld und schließlich um Schmuck für eine angebliche Anzahlung im Rahmen eines Wohnungskaufs. Letztlich holte der Betrüger, der zuvor als Person einer Notargesellschaft angekündigt worden war, die Wertsachen an der Haustür ab.

Es ist zum “Mäuse melken”!

Es ist schier unglaublich, dass bei der Aufklärungskampagne über die Praktik des sog. Enkeltricks immer noch Leute darauf hineinfallen. Aber wer kann sich schon in die Gedankenwelt von SeniorInnen versetzen? Vielleicht freuen Sie sich darüber, dass sich ihre Enkel endlich mal wieder melden und werden dadurch leichtsinnig.

Einem aufmerksamen Nachbarn fiel in diesem Zusammenhang zuvor ein schwarzer 3er BMW im Bereich der Eichendorffstraße auf. Dieser wurde von einem Mann gefahren. Später soll sich ein zweiter Mann fluchtartig auf den Beifahrersitz gesetzt und auffällig geduckt haben, bevor das Auto in Richtung der Straße Im Fuhlenbrock davonfuhr.


>> Folgen Sie der Neuen Gladbecker Zeitung auch auf Facebook! <<
>> Diskutieren Sie mit in unserer Facebook-Gruppe <<


Personenbeschreibung des Geldabholers:

25 bis 30 Jahre alt, 1,70m bis 1,80m groß, schlank, kurz geschnittene dunkle und krause Haare, trug eine helle Jeans mit Löchern, FFP2-Maske

Wer am Nachmittag/Abend des 19. Mai verdächtige Beobachtungen gemacht hat und vielleicht weitere Hinweise zu der beschriebenen Person oder dem Auto machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der 0800 2361 111 zu melden.

Tipps der Polizei:

– geben Sie an der Haustür niemals Geld und Wertgegenstände in fremde Hände
– rufen Sie die vermeintlichen Familienangehörigen selbst, unter der Ihnen bekannten Rufnummer, zurück. Beenden Sie vorher sicher das Telefonat
– sensibilisieren Sie Familienangehörige regelmäßig, versichern Sie Ihnen, niemals am Telefon um Geld oder Wertgegenstände zu bitten
– rufen Sie im Verdachtsfall bei ungewöhnlichen Anrufen die Polizei an, auch über die 110. Die Kolleginnen und Kollegen der Leitstelle sind mit der Thematik der Betrugsdelikte vertraut und können Ihnen weiterhelfen.

Weitere Präventionshinweise zu diesem und anderen Themen finden Sie hier: https://recklinghausen.polizei.nrw/artikel/schutz-fuer-senioren

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*