Aktionstag der IG BAU an Zeche Ewald am 7. August

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Aktionstag der IG BAU an Zeche Ewald am 7. August
Bauarbeiter machen Druck. Sie wollen an der guten Auftragslage im Baugewerbe teilhaben. Foto: IG Bau

Hunderte Bauarbeiter protestieren am Samstag in Herten für höhere Löhne

04.08.2021 – Aktionstag der IG BAU – Bau-Protest in Herten: Mit einem Aktionstag und einer Kundgebung an der Zeche Ewald protestieren Bau-Beschäftigte aus ganz Nordrhein-Westfalen am kommenden Samstag,  7. August für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen in ihrer Branche.

Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit. Bei der Veranstaltung werden mehrere Hundert Bau-Beschäftigte erwartet. Hintergrund sind die aktuellen Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 890.000 Beschäftigten am Bau.




Sehr gute Auftragslage im Baugewerbe

„Auch in NRW laufen die Arbeiten auf den Baustellen trotz der Pandemie nach wie vor auf Hochtouren – vom Wohnungsbau über die Instandhaltung von Straßen bis hin zum Gleisbau“, sagt Sven Bönnemann, stellvertretender Regionalleiter der IG BAU Westfalen. Hinzu kämen neue Aufträge durch den Wiederaufbau in den Hochwassergebieten in der Eifel und anderen Teilen Nordrhein-Westfalens. Die Beschäftigten müssten nun an den brummenden Geschäften ihrer Firmen beteiligt werden. Bislang hätten die Arbeitgeber in drei Verhandlungsrunden jedoch noch kein akzeptables Angebot für eine Lohnerhöhung und die Entschädigung der langen Fahrzeiten zu den Baustellen vorgelegt. Neben einem Lohn-Plus von 5,3 Prozent und einem Ausgleich für die Wegezeit fordert die IG BAU die Anpassung der Ost- an die West-Einkommen.

Wochenendarbeit und Überstunden

„Statt Kurzarbeit und Homeoffice sind für Bauleute Wochenendarbeit und Überstunden angesagt. Mit ihrem Einsatz sorgen sie dafür, dass dringend gebrauchter Wohnraum entsteht, Verkehrswege funktionieren – und dass sich die Konjunktur in Zeiten der Corona-Krise stabilisiert“, ergänzt Antonia Kühn, IG BAU-Regionalleiterin im Rheinland. Die Kundgebung in Herten ist Teil eines bundesweiten Aktionstages zur Bau-Tarifrunde am 7. August. Die Tarifverhandlungen werden Ende August in Berlin fortgesetzt.

Aktionstag der IG BAU am Samstag, 7. August in Herten (Zeche Ewald)

Die Gewerkschaft verweist auf Zahlen zum Wirtschaftsfaktor Bau in der Region. Nach einer aktuellen Schätzung des Pestel-Instituts erwirtschaftete das nordrhein-westfälische Baugewerbe im vergangenen Jahr rund 32,7 Milliarden Euro – elf Prozent mehr als im Vorjahr. Hinzu komme ein anwachsender „Bauüberhang“: Im Westen wurden zwischen 2011 und 2019 laut Pestel-Institut knapp 72.000 Wohneinheiten mehr genehmigt als fertiggestellt. Diese Wohnungen müssen erst noch gebaut werden. Allein im Kreis Recklinghausen beläuft sich der Bauüberhang auf derzeit 1.480 Wohnungen. Kreisweit setzte die Baubranche im letzten Jahr 935 Millionen Euro um – ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem Jahr zuvor.

Zur Webseite der IG BAU


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*