Zuverlässiger Anschluss zu den Impfzentren

Zuverlässiger Anschluss zu den Impfzentren
Zuverlässiger Anschluss zu den Impfzentren - Die Vestische bietet regelmäßige Verbindungen an

Die Vestische bietet regelmäßige Verbindungen an

Mit der VRR-App zu den Impfzentren im VRR

05.02.2021 – Gladbeck/Recklinghausen – Zuverlässiger Anschluss zu den Impfzentren – Der Weg aus der Corona-Pandemie wird viele Menschen in der Region in den kommenden Monaten zu den Impfzentren in Recklinghausen sowie Bottrop führen. Die Busse der Vestischen steuern beide regelmäßig und zuverlässig an.

Den Zeltbau auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen erreichen Fahrgäste am bequemsten mit der Linie 235. Sie fährt über Recklinghausen Hauptbahnhof, verkehrt tagsüber im 30-Minuten-Takt und bedient die unmittelbar am Impfzentrum liegende Haltestelle „Kreishaus“. Für Fahrgäste, denen ein etwa 600 Meter langer Fußweg möglich ist, bietet sich als Alternative die Haltestelle „Viehtor“ an, die neben der 235 fünf weitere Linien der Vestischen ansteuern: die Schnell-Busse 20 und 49 sowie die Stadtlinien 224, 239 und 249. Der Recklinghäuser Hauptbahnhof als zentraler Knotenpunkt des öffentlichen Nahverkehrs in der Kreisstadt ist fußläufig etwa zehn Minuten vom Impfzentrum entfernt.






Zuverlässiger Anschluss zu den Impfzentren

In Bottrop steuert die Linie 262 das Impfzentrum am Südring 79 an. Sie verkehrt im 20-Minuten-Takt sowohl vom Hauptbahnhof, als auch vom ZOB Berliner Platz aus. Die Haltestelle „Südring“ liegt direkt am Gebäude. Das Gelsenkirchener Impfzentrum in der Emscher-Lippe-Halle wird vom benachbarten Verkehrsunternehmen Bogestra angefahren.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hat zudem als neuen Service die Standorte aller Impfzentren in NRW in seine Fahrplaninformation aufgenommen (www.vrr.de/de/fahrplan-mobilitaet/fahrplanauskunft). Die VRR-App zeigt ebenfalls an, wie Fahrgäste das Impfzentrum in ihrer Stadt oder Region mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können. Mit der allgemeinen Eingabe „Impfzentrum“ ist es außerdem möglich, sich eine Liste mit den Standorten aller Impfzentren, den umliegenden Haltestellen sowie dem jeweiligen Fußweg anzeigen zu lassen.

Die Corona-Impfzentren in Recklinghausen, Bottrop und Gelsenkirchen öffnen ab Montag, 8. Februar. Das medizinische Personal wird dort in einem ersten Schritt Menschen über 80 Jahre mit einem Termin impfen. Weitere Informationen zum Ablauf stehen auf den Internetseiten des Kreises Recklinghausen (www.kreis-re.de) sowie der Städte Bottrop (www.bottrop.de) und Gelsenkirchen (www.gelsenkirchen.de).


Mit der VRR-App zu den Impfzentren im VRR

VRR erweitert Serviceangebot in den digitalen Auskunftssystemen

Die Schutzimpfungen gegen das Corona-Virus sind gestartet. Damit die Menschen im VRR und darüber hinaus schnell und unkompliziert den Weg zu ihrem Impfzentrum finden, wurden die entsprechenden Standorte aller nordrhein-westfälischen Impfzentren in die Fahrplaninformation des VRR aufgenommen. Ab sofort zeigt auch die VRR-App, wie die Fahrgäste die Impfzentren in ihrer Stadt oder Region mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zuverlässig erreichen können.

In der Auskunft können die Fahrgäste gezielt nach Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem bestimmten Impfzentrum wie beispielsweise dem „Impfzentrum Kreis Mettmann“ oder dem „Impfzentrum Dortmund“ suchen. Mit der allgemeinen Eingabe „Impfzentrum“ ist es außerdem möglich, sich eine Liste mit allen Impfzentren anzeigen zu lassen. In der Auskunft werden der Standort, umliegende Haltestellen und der Fußweg bis zum jeweiligen Impfzentrum angezeigt.

Eine weitere und in Pandemiezeiten wichtige Neuerung in der VRR-App ist die Bereitstellung von Auslastungsinformation in Zügen des Nahverkehrs.

Damit erhalten Fahrgäste die Möglichkeit, ihr Reiseverhalten auf die Auslastung bestimmter Fahrten abzustimmen. Hierdurch können gezielt vollere Verkehrsmittel vermieden werden. Zunächst wird diese Auslastungsinformation vorerst nur für die Linien des Rhein-Ruhr-Express (RRX) bereitgestellt. Perspektivisch wird das System auf alle SPNV-Linien im VRR ausgeweitet. Fahrgäste können dann landesweit ihre Fahrt noch komfortabler planen und – wenn gewünscht – auf Fahrten mit geringerer Auslastungsprognose ausweichen.

Der VRR wird in Abstimmung mit dem Verkehrsministerium NRW und den Partnern im Land die Vernetzung und die gemeinsame Fortentwicklung der Auslastungsprognose landesweit einheitlich im Sinne der Fahrgäste gestalten und eine Integration in alle technischen Systeme ermöglichen.


Polizeibericht: Über Unfälle, Einbrüche, Diebstähle, vermisste Personen etc. informieren wir hier.

Mitteilungen der Stadt Gladbeck und des Kreises Recklinghausen finden Sie hier.


Abonnieren Sie den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung hier:


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*