GRÜNE Gladbeck: Rentforter Neubau muss nachhaltig sein

Bannerwerbung
Bannerwerbung
GRÜNE Gladbeck: Rentforter Neubau muss nachhaltig sein
Das neue Geschäftszentrum in Rentfort soll nachhaltig gebaut werden, fordern Gladbecks Grüne. So wie auf diesem Foto muss die Dachbegrünung nicht unbedingt werden.

Nach dem Abriss kommt der Aufbruch und der soll gut werden!

17.09.2021GRÜNE Gladbeck – „Nach Abriss kommt der Aufbruch!“, schauen die Gladbecker GRÜNEN anlässlich der Abbruchparty vom vergangenen Mittwoch in die Zukunft. Die Umweltpartei wünscht sich, dass sich Stadtverwaltung und Investor für einen nachhaltigen Neubau stark machen.

„Wir müssen Fehler aus der Vergangenheit vermeiden und robuste, langlebige Neubaukonzepte verfolgen, die den Bedürfnissen unserer Quartiere gerecht werden“, meint der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN, Bernd Lehmann. Es sei ein Erfolg aller im Rat vertretenden Parteien, dass die Schrottimmobilie an der Schwechater Straße nun endlich einem Neubau weicht. Die Rentforter BürgerInnen hätten lange auf das nun entstehende Nahversorgungsangebot gewartet.




GRÜNE Gladbeck fordern mehr Grün

Den Neubau wünschen sich die GRÜNEN nachhaltig. „Angesichts von Sommerhitze und Starkregenereignissen darf es keine großen Einzelhandelsbauten mehr ohne Dachbegrünung geben“, nennt Lehmann als Beispiel. Auch große, versiegelte Parkplatzflächen ohne Baumüberstand, seien aus Sicht der GRÜNEN nicht zukunftsfähig. Wasser müsse über Mulden und Rigolen versickern können. Das vom Rat beschlossene Radverkehrskonzept sähe vor, den Anteil der mit dem Rad zurückgelegten Wege auf 25 Prozent zu steigern. „Dafür müssen 25 Prozent der Stellplätze für Fahrräder, eBikes und Lastenräder vorgesehen werden“, so Lehmann. Auch Solaranlagen auf Dächern und Fassaden müsse Standard sein.

Ein neuer Stadtteilmittelpunkt benötige neben Parkplätzen Attraktivität, Plätze zum Aufenthalt und zum Verweilen. Diese Qualitäten kämen auch dem Investor und den zukünftigen EinzelhändlerInnen zu Gute. Die GRÜNEN sind sich deshalb sicher, dass Investor und Stadt hier an einem Strang ziehen werden.

Die Grünen Gladbeck


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

1 Kommentar

  1. GRÜNE Gladbeck fordern mehr Grün ???

    Und warum wird zu diesem Objekt erst jetzt derart Forderung gestellt ??
    Warum nicht schon vorher ?? Es stehen noch 2,3 Millionen Euro Abriss – Kosten
    offen, die wohl der Investor übernehmen soll !!! ABER diese schlauen Grünen stellen
    j e t z t Forderungen ??
    WARUM haben dieselben GRÜNRN Gladbecks denn der Entnahme von GRÜN an der Feldhauser Str. zugestimmt; sind ja „“ nur fast 2.000 qm „“ ??

    Warum sowas von Scheinheilig ??

    Aber eine Antwort sind diese Grünen der Öffentlichkeit schon seit vor der Kommu-Wahl 9/2020 schuldig geblieben!!

    Das beweist doch die Scheinheiligkeit aller ihrer, auch aktl. Aktionen !!
    Heute auf der Humboldtstr. – Parkplätze blockieren – Kunden aus der Stadt vergraulen !

    Da freut sich die Kaufmannschaft sicher wieder riesig drüber ? !

    Kaum von Corona etwas erholt schon kommt die Scheinheiligkeit als Blockade durch diese
    Grünen Gladbecks hervor !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*