Flüchtlingshilfe: Kreis bietet Fortbildungen für Helfer und Engagierte

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Flüchtlingshilfe: Kreis bietet Fortbildungen
Sieben Onlinefortbildungen für Helfer und Engagierte Flüchtlingshelfer bietet die Einrichtung des Kreises RE an.

Kommunales Integrationszentrum des Kreises Recklinghausen bietet Online-Seminare an

17.07.2021 – Flüchtlingshilfe – Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Recklinghausen bietet im August und September verschiedene Fortbildungen für die freiwilligen Helfer und Engagierten im Bereich der Flüchtlingshilfe an. Insgesamt sieben Online-Seminare stehen zur Wahl – mit Themen wie Interkulturelle Kompetenz, Asylrecht oder Umgang mit traumatisierten Geflüchteten. Den Anfang macht am 23. August das Seminar „Vulnerable LSBTI-Geflüchtete“.

Die Fortbildungen werden durch Mittel aus dem Förderprogramm „KOMM-AN NRW“ finanziert und können den Teilnehmern dadurch kostenlos angeboten werden. Das Förderprogramm soll Städte und Gemeinden entlasten sowie Menschen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren, bei den anstehenden Integrationsaufgaben stärken.




Weitere Informationen zu den Fortbildungen gibt es im Internet unter www.kreis-re.de/ki. Interessierte können dort oder per E-Mail an ki@kreis-re.de anmelden. Bei Rückfragen stehen Jan Seemann (Tel.: 02361/53-2098) und Vasileios Panagiotidis (Tel.: 02361/53-4547) zur Verfügung.

Das Programm steht hier zum Download


Aus dem Programm:

Vulnerable LSBTI – Geflüchtete—Teil 1 und 2

Alva Träbert (Rosa Strippe Bochum) / Ina Wolf (Queer Refugees Deutschland)
Die interaktive Schulung vermittelt Basiswissen zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt und die rechtliche, politische und soziale Situation von LSBTI-Geflüchteten in Deutschland und in den Herkunftsländern.

Des Weiteren wird die Handlungskompetenz im Umgang mit LSBTI-Geflüchteten gestärkt.

30.08.2021 / 16:00 – 18:00 Uhr (Teil 1) — 06.09.2021 / 16:00 – 18:00 Uhr (Teil 2)
ZOOM (Online) Anmeldeschluss: 23.08.2021


Get In – Verbraucherzentrale — Basis und Vertiefung

Fr. Susanne Nassua (Bildungstrainerin)
Viele geflüchtete Menschen kommen aus Herkunftsländern, in denen Konsumgewohnheiten stark von unserem Alltag abweichen. Insbesondere in ländlichen Gebieten der Herkunftsländer sind den Menschen komplexe, schriftliche Verträge völlig fremd. Um den Herausforderungen unseres Konsumalltags gerecht werden zu können, müssen gezielte Informationen zur Verfügung gestellt werden.
In der Vertiefungsveranstaltung werden insbesondere die Themenbereiche „Verträge, Inkasso und Schufa“ dargelegt. Für fachfremde Personen empfiehlt sich, die Basisveranstaltung im Vorfeld zu besuchen.

31.08.2021 / 16:00 – 19:00 Uhr (Basis) — 02.09.2021 / 16:00 – 19:00 Uhr (Vertiefung)
ZOOM (Online) Anmeldeschluss: 24.08.2021


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*