Flamingos kehrten zum Gladbecker Jovy-Park zurück

Flamingos kehrten zum Gladbecker Jovy-Park zurück
Vor einigen Jahrzehnten lebten noch Flamingos am Jovy-Park. Heute gibt es sie nur noch als Bild auf einem Stromkasten. Foto: Stadtarchiv Gladbeck

Graffiti-Künstler Maurizio Bet “zauberte” Flamingos auf triste Stromkästen

09.11.2021 – Flamingos – In der Amtszeit des ersten Oberbürgermeisters von Gladbeck, Dr. Michael Jovy (1918 bis 1931), entstanden die den Jovyplatz umsäumenden historischen Behördengebäude und Wohnhäuser. Amtsgericht, Polizeiamt und das 1923 fertig gestellte Finanzamt gehören dazu. Bis 2007 wurde das unter Denkmalschutz stehende Finanzamt auch als solches genutzt, bis kreative Köpfe nach einer Leerstandphase das Gebäude übernahmen und neu entwickelten.




Stromkasten mit Flamingos
Marc Jung vom KreativAmt, Maurizio Bet und Christina Roewer vor dem Flamingo-Stromkasten. Foto: Müzeyyen Dreessen

Internetdienstleister übernahmen das Finanzamt

Die C4C Group ist 2012 mit einigen befreundeten Agenturen und Selbständigen als Mieter in das ehemalige Finanzamt eingezogen. Im Jahr 2015 haben Uwe Jung, Marc Heilig und Marc Jung als kreativAmt GbR das Gebäude vom Land NRW erworben, von Marc Jung als Community Manager entwickelt und vermarktet und über die Jahre sukzessive renoviert. Seit Februar 2021 ist das Gebäude vollvermietet, wieder ein Schmuckstück mitten in der Stadt und ein Standort für viele kreative Köpfe. Seit Neuestem steht auch nicht mehr „Finanzamt“ über dem Eingangstor, sondern „KreativAmt“.

Vor 40 bis 50 Jahren lebten Flamingos am Jovypark

In den 70er und 80er Jahren sollen sich am angrenzenden Jovypark Flamingos aufgehalten haben. Die Älteren in Gladbeck erinnern sich daran. Es gibt Bilder im Stadtarchiv, auf dem sie auch zu sehen sind. In Anlehnung an diese Erinnerung wurden nun auch zwei Stromkästen der ELE mit dem historischen Gebäude des Kreativamtes und den Flamingos im Park von dem Graffiti-Künstler Maurizio Bet und seiner Partnerin Christina Roewer künstlerisch gestaltet.

Die Umsetzung des Graffitis auf den Stromkästen hat die Betriebsgesellschaft, der kreativAmt GbR, gesponsert. Organisiert und begleitet wurde die Aktion wieder von Werner Hülsermann und Müzeyyen Dreessen. Ein großer Dank geht an ELE für die Genehmigung zur Gestaltung.

Daten zum Jovy-Park in Gladbeck


Der Unterschied liegt in der fehlenden Genehmigung 😉

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei nimmt Graffitisprayer auf frischer Tat fest – Wanne-Eickel – Witten (ots)

Gestern Morgen (8. November) bemerkten Bahnmitarbeiter in Wanne-Eickel zwei junge Männer, die dort abgestellte Züge mit Farbe besprühten. Alarmierte Bundespolizisten nahmen einen mutmaßlichen Sprayer fest.

Gegen 3 Uhr, alarmierten Bahnmitarbeiter am Hauptbahnhof Wanne-Eickel zwei unbekannte Personen, die sich im Gleisbereich, zwischen dort abgestellten Zügen aufhielten. Die Zeugen erkannten, dass die Personen die Waggons mit Farbe besprühten und alarmierten sofort die Bundespolizei.

Die Beamten konnten sich den Tatverdächtigen annähern und einen der beiden Tatverdächtigen noch bei seiner Handlung festnehmen. Der 33-Jährige wurde zur Bundespolizeiwache gebracht, wo von ihm Fotos und Fingerabdrücke gesichert wurden.

Bundespolizisten durchsuchten zudem das Auto, welches der Wittener in Tatortnähe abgestellt hatte. Darin konnten die Beamten weiteres Beweismaterial finden und sichern.

Die Schadenshöhe wird auf ca. 2500 EUR geschätzt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


Views: 58

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*