ELE kündigt Strompreissenkung an – noch Luft nach unten!

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

ELE kündigt Strompreissenkung an - noch Luft nach unten!
Die ELE senkt den Strompreis um 3,26 Cent. Andere Anbieter sind bis zu 25 % preiswerter.

Strompreise sinken – Entlastung in der Grundversorgung und bei den Wärmestromtarifen greift ab 1. Juli

17.05.2023 – ELE – Gute Nachrichten für alle ELE-Kundinnen und ELE-Kunden in der Grund- und Ersatzversorgung Strom: Mit Wirkung zum 1. Juli 2023 gehen die Preise einen ordentlichen Schritt nach unten. Beim  Privatkundentarif ELE stromPlus sinkt der mengenabhängige Arbeitspreis um 3,26 Cent je Kilowattstunde auf 40,70 Cent.

Für einen Haushalt mit durchschnittlichem Jahresverbrauch von 3.000 kWh ergibt sich daraus aufs Jahr eine Ersparnis von knapp 100 Euro. Der Grundpreis bleibt unverändert. Das gilt auch für den Grund- und Ersatzversorgungstarif für Gewerbekunden und Landwirtschaft. Beim Tarif ELE companyPlus sinkt der mengenabhängige Arbeitspreis um 2,39 Cent auf 39,95 Cent je Kilowattstunde.


>> Folgen Sie der Neuen Gladbecker Zeitung auch auf Facebook! <<
>> Diskutieren Sie mit in unserer Facebook-Gruppe <<


Preissenkungen gibt es auch bei den Wärmestrom- und Wärmepumpenstromtarifen. Hier liegt die Ersparnis in
unterschiedlichen Tarifen zwischen drei und fünf Cent je Kilowattstunde.

Preissenkung der ELE reicht nicht

Die ELE senkt den Strompreis um 3,26 Cent. Das ist eine sehr magere Preissenkung. Auf dem Vergleichsportal Check24.de findet man Anbieter, die fast 10 Cent preiswerter sind. Und wenn man dann noch die Empfehlung des Portals Finanztip.de befolgt, geht man auch kein Risiko ein.Die Energieanbieter rechnen damit, dass Sie nicht wechseln und kassieren in den Folgejahren erst Gewinnmargen. Wechseln Sie daher jährlich den zu dem jeweils günstigsten Anbieter.
Dass die Energiekonzerne in der Krise Milliardengewinn gemacht haben, liegt auch an der Wechsel-Trägheit ihrer Kunden.

Möglich ist diese Preissenkung zum einen durch gesunkene Beschaffungspreise. Die liegen zwar immer noch deutlich höher als vor zwei Jahren, sind von den extremen Spitzen im letzten Sommer und Herbst inzwischen aber wieder ein gutes Stück entfernt. Zum anderen hat die turnusmäßige Überprüfung der Preiskalkulation weiteren Spielraum ergeben.

Anders gesagt: Der Markt hat sich in den letzten Monaten stabiler entwickelt als bei der letzten Kalkulation angenommen. Deshalb kann ELE nun diese Preissenkung in die Tat umsetzen. Aufgrund dieser Marktsituation werden im Moment auch weitere Preissenkungen geprüft.

Alle Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung Strom und in den Wärmestromtarifen erhalten wie gewohnt in den nächsten Tagen eine individuelle Information über die Preisentwicklung.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

3 Kommentare

    • Man spart immer dann, wenn man weniger als 40 Cent zahlt.
      Die preiswertesten Anbieter kosten nur 30 Cent. (Siehe Check24).
      Das ist immerhin eine Ersparnis von 25 %.

  1. Bin seit einigen Jahren, auf Empfehlung der VB-zentrale BOT,
    zu -MONTANA- gewechselt , hab’s nicht bereut ! Immer noch stabil und
    recht günstig – unterhalb dieser ELE – !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*