Rollatoren und ihre Tücken – Schulung auch in Gladbeck

Rollator-Fahren kann in Gladbeck geübt werden
Die Nutzung eines Rollators hat auch seine Tücken. Die Polizei bietet zusammen mit einigen Partnern jetzt in allen 10 Kreisstädten Seminare dazu an. Foto: Pixabay

Mit dem Rollator sicher unterwegs

31.03.2023 – Rollatoren – Auch in diesem Jahr bietet das Polizeipräsidium Recklinghausen wieder eine Veranstaltungsreihe an, in der Seniorinnen und Senioren unter Anleitung den sicheren Umgang mit dem eigenen Rollator trainieren können.

“Wer seinen Rollator sicher beherrscht, kann sich besser auf das konzentrieren, was um ihn herum passiert und ist im Straßenverkehr sicherer unterwegs”, sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen: “Dieses Plus an Sicherheit wollen wir Seniorinnen und Senioren bieten.”

Immer mehr Menschen sind mit Gehhilfen unterwegs

Der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung wächst. Alle eint der Wunsch, so lange wie möglich mobil zu bleiben. Viele sind im fortgeschrittenen Alter auf einen Rollator angewiesen. Doch Bordsteine oder die Einstiegskante am Bus sind Hindernisse, die mit dem Rollator gar nicht so einfach zu bewältigen sind.

Die Veranstaltungsreihe war im vergangenen Jahr gut besucht – und wird deshalb fortgesetzt. Gemeinsam mit Netzwerkpartnern bietet die Polizei Recklinghausen Bürgerinnen und Bürgern, die einen Rollator nutzen, kostenfreies Training und individuelle Beratung an.

Veranstaltungen finden in allen Städten des Kreises Recklinghausen sowie in der Stadt Bottrop statt. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 12. April in Bottrop.

Termine – Veranstaltungsreihe Rollator-Sicherheitstraining

Gladbeck, 24. August, 9-12 Uhr, Willy-Brandt-Platz (Rathausplatz)

Castrop-Rauxel, 5. September, 9-12 Uhr, Marktplatz Ickern

Recklinghausen, 20. September, 9-12 Uhr, Veranstaltungsort folgt

Keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen – mit Rollator, versteht sich. Denn es geht um praktisches Training. Ein Parcours, speziell für das Training mit dem Rollator entwickelt, soll von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern begangen und erfahren werden. Es werden im Parcours verschiedene Untergründe nachempfunden, die im Alltag zum Hindernis werden können – Gehwegplatten, Gullideckel, Bordsteine, etc.

Unterstützung von Netzwerkpartnern

Darüber hinaus stellt die Vestische Straßenbahnen GmbH einen Linienbus zur Verfügung, an dem das Ein- und Aussteigen bzw. das richtige Verhalten im Bus unter Anleitung geübt werden kann. Experten der Verkehrswacht
Recklinghausen-Land überprüfen Verschleißteile sowie die körpergerechte Höheneinstellung der Rollatoren. Auch diese Faktoren können Ursache für einen unsicheren Umgang mit dem Rollator sein. Die Veranstaltung in Bottrop wird von der Verkehrswacht Bottrop unterstützt. Der Kreis Recklinghausen bietet unter anderem die Möglichkeit, die Rollatoren mit Reflektoren auszustatten. Denn auch für Rollatoren gilt: Wer im Straßenverkehr gut zu sehen ist, ist sicherer unterwegs.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Views: 78

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*