Maskenpflicht gilt weiterhin im ÖPNV

Maskenpflicht gilt weiterhin im ÖPNV
Trotz der Aufhebung der Bundesnotbremse und diverser Lockerungen gilt in ganz NRW weiterhin Maskenpflicht im ÖPNV

Hinweise zur aktuell gültigen Maskenpflicht im SPNV in NRW

o Inzidenzwerte sinken: Weiterhin FFP2-Maskenpflicht bei Fahrten mit Bus und Bahn sowie an Haltestellen und Bahnhöfen.
o Regelung gilt landesweit, ist nicht inzidenzbezogen.

19.05.2021 – Maskenpflicht gilt weiterhin – Derzeit sinken in vielen Städten und Kreisen die Inzidenzwerte unter den in der Bundesnotbremse definierten Wert von 100. Dies bedeutet für Fahrten im ÖPNV jedoch keine Lockerung der Pflicht zum Tragen der entsprechenden Maske. Wie in der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung festgelegt, ist die Tragepflicht von FFP2-Masken (oder höherwertig) in Bus und Bahn sowie an Haltestellen weiterhin gültig. Diese Regelung gilt nach wie vor landesweit und ist nicht inzidenzbezogen.




In der aktuellen NRW-Corona-Schutzverordnung vom 24.04.2021 ist festgelegt, dass in Bussen, Bahnen und an den Haltestellen sowie Bahnhöfen unabhängig vom jeweiligen örtlichen Inzidenzwert eine sogenannte Atemschutzmaske des Typs FFP2, KN95 oder N95 von den Fahrgästen getragen werden muss. OP-Masken sowie andere Mund- Nase-Bedeckungen wie Alltagsmasken, Schals oder Tücher sind derzeit im NRW-ÖPNV nicht mehr zulässig. Diese Regelung gilt derzeit landesweit.

Damit die Abellio-Kundenbetreuerinnen und -Kundenbetreuer an Bord der Züge die im Arbeitsschutz vorgeschriebene Tragehöchstdauer für FFP2-Masken nicht überschreiten, ist in der NRW-Corona-Schutzverordnung ebenfalls festgelegt, dass diese Personale während des Dienstes in den Zügen medizinische OP-Masken tragen dürfen.

Abellio bittet weiterhin jeden Fahrgast darum, Fahrten zu den üblichen Stoßzeiten im Berufs- und Feierabendverkehr zu vermeiden. Nach Möglichkeit bitte auf andere Zeiten ausweichen.

Morgens zwischen 7 und 9 Uhr sowie nachmittags zwischen 16 und 18 Uhr ist es erfahrungsgemäß voller. Wer die Möglichkeit hat, im Homeoffice zu arbeiten, sollte dies wahrnehmen und so Fahrtanlässe vermeiden.

Weitere Informationen erhalten Fahrgäste unter www.mobil.nrw/corona.

Die Abellio Rail GmbH ist in Nordrhein-Westfalen eins der größten Eisenbahnverkehrsunternehmen. Weit über 20 Millionen Fahrgäste fahren derzeit jährlich mit Abellio auf über 20 Millionen Zugkilometern.
> Im Niederrhein-Netz (Mönchengladbach – Düsseldorf – Wesel – Bocholt – Arnhem)
> Im Ruhr-Sieg-Netz (Essen – Hagen – Iserlohn – Siegen sowie Bochum – Gelsenkirchen) und auf der S 7 (Solingen – Remscheid – Wuppertal) sowie quer durch NRW mit den Linien RE 1 (RRX) und RE 11 (RRX) des Rhein-Ruhr-Express (Aachen – Köln – Düsseldorf – Dortmund – Hamm – Kassel).
> Die Strecken der Linien S 2 (Essen – Recklinghausen – Dortmund), S 3 (Oberhausen – Essen – Hattingen), S 9 (Recklinghausen – Essen – Wuppertal – Hagen), RB 32 (Dortmund – Herne – Duisburg), RB 40 (Hagen – Bochum – Essen) und RE 49 (Wesel – Oberhausen – Wuppertal) der S-Bahn Rhein-Ruhr gehören ebenfalls zum Leistungsportfolio des Unternehmens.


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Neue Gladbecker Zeitung: hier den Newsletter abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*