Gladbeck: Geballte Nachrichten

Gladbeck: Geballte Nachrichten - Winterdienst
Nicht immer kann man zum Winterdienst Maschinen einsetzen - auch Handarbeit kommt zum Einsatz. Foto: ZBG

333 Geimpfte am ersten Tag

> Vestische nimmt Betrieb wieder auf
> Müllabfuhr mit Einschränkungen
> Neue Leerungstermine der gelben Tonne
> Wochenmärkte fallen aus

09.02.2021 – Recklinghausen/Gladbeck: Geballte Nachrichten

333 Geimpfte am ersten Tag – Erfolgreicher Start des Impfzentrums

Das Impfzentrum des Kreises Recklinghausen hat am Montag, 8. Februar 2021, den Betrieb aufgenommen. Die ersten 333 Bürgerinnen und Bürger über 80 sind geimpft worden. “Das ist ein wichtiger Schritt in der Bekämpfung der Pandemie”, sagt Landrat Bodo Klimpel.

Peter Wernitz, einer der organisatorischen Leiter des Impfzentrums, war positiv überrascht: “Entgegen der öffentlich häufig geäußerten Befürchtungen waren viel mehr Menschen da als erwartet.” Von den 399 Personen, die einen Impftermin für den ersten Tag hatten, sind 333 tatsächlich gekommen, “die meisten davon mit Begleitung.”
Das Land hatte am Sonntag entschieden, dass diejenigen, die am Montag aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht ins Impfzentrum kommen können, den Termin einen Tag später, also am Dienstag, wahrnehmen können. Das Personal wurde daher für den Dienstag aufgestockt, um die zusätzlich zu Impfenden auch ohne zu lange Wartezeiten versorgen zu können.

Wer einen Termin im Impfzentrum hat, wird gebeten, zeitlich passend zu dem Termin zu kommen. “Wir haben es am ersten Tag erlebt, dass die Menschen zum Teil mehr als eine Stunde vor dem eigentlichen Termin da waren. Das sorgt für Rückstau und für lange Wartezeiten bei allen Beteiligten”, sagt Peter Wernitz. Er weist darauf hin: “Es ist genügend Impfstoff für jeden da, der an dem Tag einen Termin hat.”

Im Impfzentrum und auf dem gesamten Gelände gelten selbstverständlich die Regeln der Coronaschutzverordnung: Alle Besucherinnen und Besucher sind angehalten, sowohl die Maskenpflicht als auch die Abstände zu anderen Besuchern einzuhalten. In den nächsten Tagen wird der Wachdienst verstärkt auf die Einhaltung der Mindestabstände achten.






Vestische nimmt Betrieb wieder auf

Mit Notfallfahrplan Mobilität trotz Eis und Schnee herstellen

09.02.2021 – Tristan trotzen: Eis und Schnee als Hinterlassenschaften des Sturmtiefs machen dem ÖPNV weiter zu schaffen, dennoch nimmt die Vestische am Mittwoch, 10. Februar, um 8 Uhr den Betrieb wieder auf. Auf einige Einschränkungen müssen sich die Fahrgäste aber noch einstellen.

Während die Thermometer Minusgrade anzeigen, fährt die Vestische am 10. Februar die Betriebstemperatur hoch. Die Fahrpläne des Nahverkehrsunternehmens aus Herten gelten dann ab 8 Uhr. „Wir können endlich wieder das tun, was die Menschen von uns gewohnt sind und was uns stolz macht: die Region mobil halten“, sagt Geschäftsführer Martin Schmidt. „Allerdings haben wir noch mit den Auswirkungen des Schneesturms zu kämpfen und werden einige Teilstücke unserer Linien nicht anfahren können. Dafür bitten wir unsere Fahrgäste um Verständnis.“

Grundlage für diesen Notfallplan sind einerseits die Erfahrungen, die das Unternehmen bei den extremen Schneefällen im Dezember 2010 gesammelt hat, sowie anderseits der kontinuierliche Austausch mit dem Winterdienst und die regelmäßigen aktuellen Beobachtungen der eigenen Verkehrsaufsicht. Eine Übersicht über die Teilstücke, die zunächst – unter anderem auch wegen Straßensperrungen – nicht angefahren werden können, findet sich unter vestische.de/umleitungen.

Problematisch für den öffentlichen Nahverkehr sind die vielerorts dicke Eisschicht auf den Straßen sowie die außergewöhnlich großen Schneemengen. Deshalb werden die Busse der Vestischen manche Nebenstraßen oder Wohnquartiere noch nicht befahren können. Wegen der Massen an zur Seite geräumtem Schnee kann es zudem noch zu Beeinträchtigungen beim Ansteuern der Haltestellen sowie beim Ein- und Aussteigen kommen. Um Missverständnissen vorzubeugen, weist die Vestische darauf hin, dass das Räumen der Haltestellen nicht in ihre Verantwortlichkeit fällt, da es sich hierbei um kommunale Flächen handelt.

Intensive Schneefälle und teilweise Minustemperaturen im zweistelligen Bereich sorgen seit drei Tagen für extreme Straßenverhältnisse und haben das Nahverkehrsunternehmen eiskalt ausgebremst. Von Sonntag bis einschließlich Dienstag hatte die Vestische ihren Betrieb im Hinblick auf die Sicherheit von Fahrgästen und Fahrpersonal einstellen müssen. Sollten sich Wetterlage und Straßenverhältnisse noch einmal derart verschlechtern, könnte das Nahverkehrsunternehmen erneut gezwungen sein, seinen Betrieb komplett einzustellen.






Müllabfuhr mit Einschränkungen

Eis und Schnee hat Gladbeck fest im Griff – Abfallbehälter werden geleert

09.02.2021 – Der ZBG fährt seit Dienstag wieder die Restabfalltouren in Gladbeck. Bezirk 2 wurde heute bereits angefahren. Auch in den nächsten Tagen dieser Woche werden die Restabfallbehälter geleert, soweit dies möglich ist. Die Biobehälter werden diese Woche nicht angefahren. Gleiches gilt für die Abholung von Sperrmüll, hier müssen Abfuhrtermine vereinbart werden.

Kleine, enge Straßen oder Straßen mit vielen parkenden Fahrzeugen können wahrscheinlich nicht angefahren werden. Geschlossene Schneedecken oder Vereisungen verhindern, dass die schweren LKW steile, abschüssige und enge Straßen anfahren. Was mit einem normalen PKW oftmals noch unproblematisch erscheint, ist für ein großes Abfallsammelfahrzeug ein zu großes Sicherheitsrisiko.

Können Behälter nicht geleert werden, da sie im Schnee feststecken oder über Schneehügel nicht transportiert werden können, bleiben sie stehen. Diese werden auch nicht nachgefahren. Dies gilt auch für die Straßen, die aufgrund der Witterungsverhältnisse gar nicht angefahren werden können. In der kommenden Woche kann der zusätzliche Restabfall in Säcken neben die Restabfallgefäße gestellt werden.

Weiterhin sind alle Streufahrzeuge und verfügbare Mitarbeiter im Einsatz.

Die Leerung der gelben Tonne verschiebt sich ebenfalls.

Der ZBG bittet die Gladbeckerinnen und Gladbecker in dieser außergewöhnlichen Situation um Verständnis. Die Mitarbeiter des ZBG arbeiten rund um die Uhr, im 24-Stunden-Rhythmus, in der Schnee- und Eisräumung. Auf der Homepage www.zb-gladbeck.de informiert der ZBG über die Entwicklung und entstehende Verzögerungen.


Neue Leerungstermine der gelben Tonne

09.02..2021 – Verschiebung der Leerungsstermine der gelben Tonne

Laut Mitteilung von Remondis verschieben sich aufgrund der aktuellen Wetterlage weitere Leerungstermine der gelben Tonne.

Die Leerung am Montag 08.02.2021 und Dienstag 09.02.2021 fällt aus
Am Mittwoch 10.02.21 wird Montag der 08.02.21 nachgefahren
Donnerstag 11.02.21 wird Dienstag der 09.02.21 nachgefahren
Freitag 12.02.21 wird Mittwoch der 10.02.21 nachgefahren
Samstag 13.02.21 wird Donnerstag der 11.02.21 nachgefahren
Montag 15.02.21 wird Freitag der 12.02.21 nachgefahren
Dienstag 16.02.21 wird Montag der 15.02.21 nachgefahren
Mittwoch 17.02.21 wird Dienstag der 16.02.21 nachgefahren
Donnerstag 18.02.21 wird Mittwoch der 17.02.21 nachgefahren
Freitag 19.02.21 wird Donnerstag der 18.02.21 nachgefahren
Samstag 20.02.21 wird Freitag der 19.02.21 nachgefahren

Anbei die Kontaktdaten der Firma Remondis:
kostenlose Hotline: 0800 / 122 32 55
E-Mail: dispo.gladbeck@remondis.de


Wochenmärkte fallen aus

09.02.2021 – Nachdem gestern bereits der Wochenmarkt in der Innenstadt abgesagt wurde, fallen aufgrund der anhaltend schlechten Witterungsverhältnisse und der damit verbundenen Absagen aller Markthändler auch am Mittwoch, 10. Februar, die Märkte in Zweckel und Rosenhügel aus.


Polizeibericht: Über Unfälle, Einbrüche, Diebstähle, vermisste Personen etc. informieren wir hier.

Mitteilungen der Stadt Gladbeck und des Kreises Recklinghausen finden Sie hier.


Abonnieren Sie den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung hier:


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*