CDU stellt Antrag: „Wohnen im Alter in Gladbeck“

CDU stellt Antrag: „Wohnen im Alter in Gladbeck“
Die Wohnanlage Auf´m Kley bietet Senioren die Möglichkeit, im Alter in Gemeinschaft mit anderen Senioren und doch eigenständig zu leben. Foto: Caritas Gladbeck

Ratsausschuss für Senioren, Soziales und Gesundheit soll diskutieren

20.07.2023 – Die CDU-Ratsfraktion hat das Thema “Wohnen im Alter in Gladbeck” aufgegriffen. Sie hat einen Antrag auf die Tagesordnung des Ausschusses für Senioren, Soziales und Gesundheit setzen lassen. Der Antrag sei etwas ausführlicher geworden als üblich, so Fraktionsreferent Michael Dahmen. Denn die CDU-Ratsfraktion wolle die sehr verschiedenen Facetten der Thematik betrachten. Die CDU habe neben einer allgemeinen Einschätzung der Lage auch Antworten zu einem ganz konkreten Fragenkatalog erbeten.

Ausschuss war bisher nicht untätig, so die CDU

Mehrmals hat sich der Ausschuss in der Vergangenheit mit dem Thema Wohnen und Alter beschäftigt. Die Partei zählt auf:

> 02.03.2021: Statusbericht Wohnen – Öffentlich geförderter Wohnraum 

> 14.09.2021: Bericht zur Lebenslage und Zukunft der älteren Generation in Gladbeck

> 10.05.2022: Handlungskonzept Wohnen

Ratsfraktion will mehrere Akteure anhören

“Wir gehen davon aus (so fordert der Antrag), dass die Probleme für Seniorinnen und Senioren in Gladbeck bei der Suche nach für ihre Lebenssituation geeigneten Wohnungen oder Wohnformen oder der seniorengerechten Umgestaltung ihrer Wohnungen nicht geringer sind als im übrigen NRW oder Deutschland. Deshalb bitten wir um einen Bericht über die aktuelle Situation zum Thema „Wohnen im Alter in Gladbeck“. Wir bitten, verschiedene Akteure in diesem Themenfeld in die Sitzung einzuladen, wie zum Beispiel: Amt für Soziales und Wohnen / Seniorenberatung, GWG, freie Träger im Bereich Seniorenwohnungen (AWO, Caritas, Diakonie etc.).”


>> Folgen Sie der Neuen Gladbecker Zeitung auch auf Facebook! <<
>> Diskutieren Sie mit in unserer Facebook-Gruppe <<


Nachstehende ganz konkrete Fragen in den Blick zu nehmen

> Der Seniorenbericht stellt vor zwei Jahren fest, dass einzelne Träger zu neuen Wohnformen Konzepte vorgelegt und mit dem Bau begonnen haben. Wie weit sind diese Maßnahmen gediehen? Welche konkreten neuen Wohnformen sind in den letzten Jahren in Gladbeck realisiert worden?

> Ist die Zahl von öffentlich geförderten Wohnungen für Seniorinnen und Senioren in Gladbeck auskömmlich? Wie hoch ist evtl. das Defizit? Wo werden zurzeit öffentlich geförderte Wohnungen für Seniorinnen und Senioren in Gladbeck errichtet?

> Wie werden Seniorinnen und Senioren über die Fertigstellung seniorengerechter Wohnungen informiert? Gibt es beim Amt für Soziales und Wohnen Wartelisten? Wie wird gewährleistet, dass seniorengerechte Wohnungen auch tatsächlich von Seniorinnen und Senioren belegt werden?

> Der Bebauungsplan 182 Bramsfeld / Wielandstraße sah bei der Beschlussfassung über die Aufstellung auch seniorengerechten Wohnraum vor. Wie weit ist das Aufstellungsverfahren fortgeschritten? Wieviel seniorengerechten Wohnraum sieht der Bebauungsplan vor? Ist der Beginn von Baumaßnahmen am Bramsfeld absehbar?

> Der Deutsche Mieterbund (www.zdf.de) begrüßt die Idee, dass Senioren ihre zu groß gewordene Wohnung gegen eine kleinere Wohnung tauschen können und damit auch für junge Familien eine Chance auf angemessenen Wohnraum schaffen. Dies wird auch von der Senioren-Union der CDU unterstützt. Gibt es in Gladbeck eine Anlaufstelle, die diese Art von Wohnungstausch koordiniert oder dabei behilflich ist?

> Wie viele derartige Tauschvorgänge hat es in Gladbeck gegeben? Hat die Stadtverwaltung bereits mit Unternehmen Kontakt aufgenommen, die diesen Wohnungstausch professionell durchführen? Welche freien Träger bieten in Gladbeck seniorengerechte Wohnungen an, die im Bedarfsfall auch in Verbindung mit einer Pflegeeinrichtung Dienst- und Pflegeleistungen erbringen können? Wie viele derartige Wohnungen gibt es in Gladbeck?

Die CDU habe den Antrag bereits vier Monate vor der Ausschusssitzung gestellt, damit die Verwaltung für die Beratung im Ausschuss eine aussagekräftige, schriftliche Vorlage erarbeitet.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Views: 150

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*