Pflanzentauschbörse im Stadtteilbüro Gladbeck-Mitte

Pflanzentauschbörse im Stadtteilbüro Gladbeck-Mitte
Bevor Sie Pflanzen wegschmeißen, bringen Sie sie bitte zum Stadtteilbüro-Mitte an der Friedrichstr. 9

Ein Tauschhandel der besonderen Art

04.11.2021 – Pflanzentauschbörse – In Großstädten sind Tauschregale, Mitnahmeboxen oder ähnliche Formate schon lange gang und gebe. Auch in der Stadtmitte von Gladbeck gibt es an gleich zwei Orten Bücherregale, an denen man sich bedienen oder seine Bücher dort zum Weiterschmökern einstellen kann. Das System erfreut sich aus vielen Gründen wachsender Beliebtheit. Bei manch einem sitzt das Geld vielleicht nicht so locker, aber vor allem wird bei vielen der Gedanke der Nachhaltigkeit immer stärker, und nicht jeder möchte alles für immer besitzen.




Eingangstür Stadtteilbüro Gladbeck-Mitte
Das Regal mit der Pflanzentauschbörse steht direkt neben dem Eingang des Stadtteilbüros

Pflanzentauschbörse stößt auf Interesse

Dass ein großes Interesse an Pflanzen besteht, hat das Quartiersmanagement bereits bei der Pflanzentauschbörse erfahren, die zusammen mit der städtischen Umweltabteilung vor dem Stadtteilbüro stattfand. Im Mai wechselten an einem Tag verschiedenste Pflänzchen fleißig den Besitzer. Mittlerweile ist eine hübsche Sammlung von „Was ist aus mir geworden?“ – Bildern im Stadtteilbüro eingegangen, berichtet Anja Boddenberg. „Es freut uns, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich nach den Monaten wieder an uns erinnern und ihre Erfolge mit uns teilen. Von bunten Blumen über üppige Zimmerpflanzen bis hin zu prächtigen Tomaten war alles dabei“, zeigt sie sich zufrieden mit der Aktion.

Die Idee der Pflanzentauschbörse ist von den Bücherschränken abgeleitet

Nun soll es in der dunklen Jahreszeit in Sachen Pflanzen weitergehen. Daher gibt es ab sofort ein Pflanzentauschregal im Stadtteilbüro, das zu den Öffnungszeiten besucht werden kann. Die Idee lehnt sich an die bewährten Bücherschränke an. Wer nun gleich in Gedanken seine Wohnung durchgeht und überlegt, welches Pflänzchen auch anderen eine Freude bereiten könnte, ist genau auf dem richtigen Weg. Vielleicht hat man sich an seiner Orchidee sattgesehen, hat nicht mehr den richtigen Standort für seinen Bubikopf oder möchte gerne einen der vielen Ableger der Aloe Vera weitergeben.

Zimmerpflanzen aller Art kann man im Stadtteilbüro abgeben, die dann dort neue Besitzerinnen und Benutzer finden. „Damit jeder weiß, was er mit nach Hause nimmt, haben wir Pflanzenstecker vorbereitet, auf denen der geläufige Name und der entsprechende Pflegehinweis notiert werden kann“, erklärt Yvonne Bleidorn, die seit August neu im Stadtteilbüro ist. Denn sonst kommt es für den, der das Pflänzchen mitnimmt, zuweilen zu einer Überraschung.

Der Tausch ist das Ziel – es muss aber nicht sein

Dabei ist es auch gar nicht wichtig, dass man immer eine Pflanze mitbringt, wenn man sich eine aus dem Regal nimmt. Jeder gibt so, wie es für ihn möglich ist. Am Anfang kann es natürlich noch nicht so eine große Auswahl geben. Aber es ist für eine gewisse Grundausstattung gesorgt, wie beide versichern. Spannend wird es dann, wenn die Bürgerinnen und Bürger anfangen, das Pflanzentauschregal zu nutzen. Darauf freuen sich die beiden Quartiersmanagerinnen bereits. Denn die Erfahrung zeigt: in der Regel bleibt es nicht dabei, dass die Leute nur eben zum Regal gehen. „Es bleibt immer Zeit für ein Gespräch, um sich über das Projekt Stadtmitte Gladbeck und die Anliegen der Besucher auszutauschen“, so Bleidorn.

Öffnungszeiten der Stadtteilbüros: dienstags von 11 bis 15 Uhr, donnerstags von 15 bis 19 Uhr, Goethestraße 44, 45964 Gladbeck, E-Mail: stb-mitte@stadt-gladbeck.de, Telefon: 02043 7874513


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*