Tischtennis: Gladbecker Feuerwehr auf Platz 3 bei Landesmeisterschaft

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Tischtennis: Gladbecker Feuerwehr auf Platz 3 bei Landesmeisterschaft
Die Mannschaft der Gladbecker Berufsfeuerwehr beim Landesturnier in der vorletzten Woche.

Landessportmeisterschaften der Berufsfeuerwehren Tischtennis

09.11.2021Tischtennis – Am 25. Oktober war die Feuerwehr Gladbeck nach 2018 erneut Ausrichter der Landessportmeisterschaften im Tischtennis der Berufsfeuerwehren NRW. Erfreulich war die Resonanz bei den Sportlern: Waren in den vergangenen Jahren etwa 25 Teilnehmer bei den Veranstaltungen, so konnte die Feuerwehr in diesem Jahr 50 Sportler begrüßen.

14 Tischtennis-Mannschaften aus ganz NRW

Insgesamt nahmen 14 Mannschaften teil, darunter die Feuerwehren aus Dortmund, Witten, Duisburg, Bonn, Essen, Gladbeck, Bochum, Düsseldorf aber auch erstmals zehn Aktive der Feuerwehr Moers, sowie ein Sportler der Feuerwehr Krefeld. Unter den verschiedenen Wehren gab es Mannschaften, die ausschließlich aus den eigenen Reihen gebildet wurden, als auch Spielgemeinschaften zwischen zwei Feuerwehren.




Nur zwei Tischtennis-Vereinsspieler in Gladbecker Mannschaft

Die Gladbecker bildeten so zwei eigene Mannschaften sowie zwei Spielgemeinschaften. Insgesamt schickten die Gladbecker „Blauröcke“ zehn Aktive in den Wettkampf. Unter den Feuerwehrleuten aus Gladbeck befanden sich dabei allerdings lediglich zwei aktive Vereinsspieler (Cornelius Bojahr, Raesfeld sowie Robert Laupenmühlen, TTG Gladbeck-Süd). Aufgrund dessen hatte man geringe Ambitionen, auf den vorderen Plätzen zu landen.

Begrüßung durch den Leiter der Feuerwehr Gladbeck, Thorsten Koryttko

Im Vorfeld des Turniers war die Resonanz unter den heimischen Feuerwehrleuten sehr groß. Ein Ausscheidungsturnier wurde gespielt, um die Startreihenfolge festzulegen. Neben Laupenmühlen und Bojahr nahmen Waldemar Basner, Peter Rathmann, Mirko Urban, Hendrik Zupan, Gianni Terodde,Tom Wydra, Andre Simon und Timo Sontowski die Herausforderung des Turnieres an. Nach der offiziellen Eröffnung des Turniers durch den Leiter der Feuerwehr Gladbeck, Thorsten Koryttko, galt es den strammen Zeitplan einzuhalten. So konnte am späten Nachmittag ein Sieger gekrönt werden.

Gladbecker Mannschaft holte den dritten Platz

Für die Hobbysportler stand der Spaß am Spiel sowie der Austausch mit Kollegen aus anderen Städten im Vordergrund. Während die Vereinsspieler ambitioniert um die Tickets zur deutschen Meisterschaft 2022, ebenfalls in Düsseldorf, kämpften. Aus Gladbecker Sicht ist sicherlich der dritte Platz der Mannschaft Gladbeck/Lüdenscheid mit Bojahr/Laupenmühlen sowie Holger Wehlend von der Feuerwehr Lüdenscheid erwähnenswert. Weiterhin belegte die Spielgemeinschaft Gladbeck/Düsseldorf den 7., Gladbeck 1 den 8. und Gladbeck 2 den 14. Platz.

Damit hat sich die Spielgemeinschaft Gladbeck/Lüdenscheid mit Platz drei schon sicher für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Die Spielgemeinschaft Gladbeck/Düsseldorf sowie Gladbeck 1 dürfen sich aber auch noch berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften machen. Sieger wurde die Spielgemeinschaft Witten/Duisburg, Zweitplatzierte die Mannschaft von Essen 2 vor der erwähnten Mannschaft aus Gladbeck/Lüdenscheid.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*