SV Zweckel bekommt doch Kunstrasen – Gladbeck

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

SV Zweckel bekommt doch Kunstrasen - Gladbeck
Der SV Zweckel bekommt nun doch einen Kunstrasenplatz - gleich nach den Sommerferien. Foto: Neue Gladbecker Zeitung

Einstimmiges Votum im Sportausschuss: Kunstrasenplatz an der Dorstener Straße kommt

Der Sportausschuss ist gestern einstimmig dem Vorschlag der Stadtverwaltung gefolgt, den Sportplatz an der Dorstener Straße mit einem Kunstrasenplatz auszustatten. Die Sportanlage an der Enfieldstraße wird komplett neu geplant.

Gemeinsame Lösung für SV Zweckel und BV Rentfort

Damit wird eine gemeinsame Lösung für die beiden Sportvereine SV Zweckel und BV Rentfort geschaffen. Dazu hatte die Verwaltung eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Gleichzeitig hat man auch Lärmschutzgutachten für die Anlage an der Enfieldstraße erstellen lassen. Dieses sieht keine Einschränkungen vor, das heißt, ein Spiel- und Trainingsbetrieb der beiden Vereine ist dort ohne Begrenzungen möglich. An der Enfieldstraße soll nun mit dem Abriss  der im Oktober 2021 abgebrannten Sporthalle begonnen werden, zudem beginnen die Planungen für die neue Halle, dies auch gegebenenfalls über einen Architektenwettbewerb. Danach werden der Kunstrasenplatz und weitere Anlagen in Angriff genommen.

Der Kommentar

Es ist schon mehr als merkwürdig. Erst heißt es über Jahre, dass der Bau eines Kunstrasenplatzes in Zweckel, einem Neubau gleich käme und deshalb baurechtlich an der Stelle nicht möglich sei. Der Traditionsverein SV Zweckel sollte sogar nach Gelsenkirchen-Buer umgesiedelt werden. Und plötzlich ist alles anders! Das ist gut so, doch wie fühlen sich jetzt wohl die vehementen Verfechter der Ablehnung?

Kunstrasen für SV Zweckel schon nach den Sommerferien

An der Dorstener Straße geht es jetzt noch schneller: Die Verwaltung wird jetzt eine öffentliche Ausschreibung für den Bau des Kunstrasenplatzes in die Wege leiten, um möglichst nach den Sommerferien mit dem Umbau beginnen zu können. Dies bei einer voraussichtlichen Bauzeit von sechs bis acht Monaten. In dieser Zeit nutzt der SV Zweckel den Ascheplatz (Affenkäfig). Sonntags ist dann nach dem schon bestehenden Lärmschutzgutachten ein eingeschränkter Spielbetrieb möglich. Bürgermeisterin Bettina Weist freut sich über die Lösung für die beiden Vereine: „Wir schaffen für beide Vereine zukunftsfähige Anlagen und stärken unsere Sportstadt Gladbeck. Ich bin froh über die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen aus Zweckel und Rentfort und freue mich, dass wir jetzt in die Umsetzung einsteigen.“

SV Zweckel und BV Rentfort


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

1 Kommentar

  1. Bürgermeisterin Bettina Weist freut sich über die Lösung für die beiden Vereine: „Wir schaffen für beide Vereine zukunftsfähige Anlagen und stärken unsere Sportstadt Gladbeck. Ich bin froh über die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen aus Zweckel und Rentfort und freue mich, dass wir jetzt in die Umsetzung einsteigen.“###
    yyyyyy
    Schön, dass sich Betty freut, hat sie doch weniger ( als sog. Sportamtsleiterin u.a.) mit dieser neuen Situation persönlich zu tun gehabt !
    Ich finde als Gladbecker – Bürger diese Lösung gelungen allein für die **Vereinsmäßigen Leistungen** der beiden Sportvereine.
    yyyyyy

    Das nun, während der NEU Bauzeit im *Käfig* gespielt/trainiert werden muss : ist ja eine absehbare Zeit !
    Ich könnte mir u.a. auch vorstellen, dass man sich Vereinsintern hier auch, ohne Einmischung der offensichtlich unfähigen Ortspolitik, zu bilateralen Platzproblemen zwischenzeitlich – BVR & SV Z – auch einigen werden kann.
    yyyyyyyyyy
    Da brauchts keine Schlaumeierischen, Einmischungen, S e l b s t – darstellerischen Orts-Politiker ! !
    yyyyyy
    Glück auf Gladbeck

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*