Stewes-Hagebau – größte Baustelle Gladbecks

Rund sechs Jahre lang hat die Firma Stewes geplant. Dann war der neue Baumarkt zwischen Konrad-Adenauer-Allee und Krusenkamp genehmigungsfähig.

Stewes-Hagebau die derzeit größte Baustelle Gladbecks Rund sechs Jahre lang hat die Firma Stewes geplant, bis der neue Baumarkt zwischen Konrad-Adenauer-Allee und Krusenkamp genehmigungsfähig war. Der Rat der Stadt Gladbeck hat dann im Juli 2019 sein o.k. gegeben. Der Kreis Recklinghausen ist für die Konrad-Adenauer-Allee zuständig. Für die Zufahrt von dieser Kreisstraße hat der Landesbetrieb Straßen.NRW eine Ampel genehmigt.
Stewes-Hagebau die derzeit größte Baustelle Gladbecks Rund sechs Jahre lang hat die Firma Stewes geplant, bis der neue Baumarkt zwischen Konrad-Adenauer-Allee und Krusenkamp genehmigungsfähig war. Der Rat der Stadt Gladbeck hat dann im Juli 2019 sein o.k. gegeben. Der Kreis Recklinghausen ist für die Konrad-Adenauer-Allee zuständig. Für die Zufahrt von dieser Kreisstraße hat der Landesbetrieb Straßen.NRW eine Ampel genehmigt.

Stewes-Hagebau – die derzeit größte Baustelle Gladbecks

04.12.2020 – GladbeckStewes-Hagebau – Rund sechs Jahre lang hat die Firma Stewes geplant. Dann war der neue Baumarkt zwischen Konrad-Adenauer-Allee und Krusenkamp genehmigungsfähig. Der Rat der Stadt Gladbeck hat schon im Juli 2019 dazu sein o.k. gegeben. Der Kreis Recklinghausen ist für die Konrad-Adenauer-Allee zuständig. Für die Zufahrt von dieser Kreisstraße hat der Landesbetrieb Straßen.NRW eine Ampel genehmigt.

Die Stadt hat den angrenzenden Fußballplatz aufgegeben und und die Fläche an Stewes verkauft. Einige Häuser fielen dem Abrissbagger zum Opfer. Das gesamte Gelände wurde auf Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht. Dann konnte es losgehen. In den letzten Wochen wurden die Betonelemente für den Markt aufgestellt. Die Dimensionen des neuen Baumarktes wurden deutlich. Fazit: gigantisch!






Kleine Entwicklungsgeschichte zum Hagebaumarkt

Eigentlich ist der Hagebaumarkt/Stewes am Krusenkamp aus dem kleinen Futtermittel-, Brennstoff- und Baustoffhandel Strangemann, an der Voßstraße entstanden. Dort gab es schon vor 60 Jahren einen Handel, dem später ein Anbau mit einem Baumarkt folgte. Der Markt florierte und Strangemann-Junior expandierte mit seinem Baumarkt am Krusenkamp. Doch als einzelner Baumarkt war es irgendwann aussichtslos, gegen die Konkurrenz der großen Ketten zu kämpfen. Strangemann verkaufte an den Stewes-Konzern.

Ein Ausflug zur Baustelle von Stewes-Hagebau lohnt sich

Wer etwas Zeit hat, sollte sich das Betongerüst des künftigen Baumarktes vor Ort ansehen. Ein Spaziergang von der ehemaligen Hauptschule Mitte-Ost über den Krusenkamp und dann die Konrad-Adenauer-Allee runter lohnt sich. Das gesamte Gelände (neuer Baumarkt und Baustoffhandel) umfasst ca. 50.000 Quadratmeter und die Verkaufsfläche des Baumarktes immerhin noch 15.000 Quadratmeter. Wer sich das nicht vorstellen kann: Der neue Aldi-Markt auf der Schultenstraße hat 1.200 Quadratmeter Verkaufsfläche. Er würde also 12 1/2 mal in den neuen Baumarkt passen.

Noch ein paar Zahlen zu Stewes-Hagebau

In dem neuen Stewes/Hagebaumarkt wird es ca. 120 Arbeitsplätze geben – relativ krisensicher. Die Gesamtinvestition am Krusenkamp beläuft sich auf fast 35 Millionen Euro. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2022 angepeilt.

Noch ein Plus an Rande: die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Konrad-Adenauer-Allee wird auf 50 km/h festgelegt.


Polizeibericht: Über Unfälle, Einbrüche, Diebstähle, vermisste Personen etc. informieren wir hier.

Mitteilungen der Stadt Gladbeck und des Kreises Recklinghausen finden Sie hier.


Abonnieren Sie den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung hier:


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*