RE14 verbindet Gladbeck mit dem Münsterland

Bannerwerbung
Bannerwerbung
RE14 verbindet Gladbeck mit dem Münsterland
Mit diesem ZUgtyp durchquert die NordWestBahn Gladbeck und verbindet das Ruhrgebiet mit dem Münsterland. Foto: NordWestBahn

Neues Fahrplanjahr im Eisenbahnverkehr ab 12. Dezember 2021

08.12.2021 – RE14 – In den nächsten Monaten kommt es im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und den benachbarten Verkehrsräumen zu einigen Neuerungen im Schienenpersonennahverkehr. Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember 2021, verbindet der RE14 als Flügelzug das Ruhrgebiet direkt mit Borken bzw. Coesfeld im Münsterland.




RE14 (Emscher-Münsterland-Express) verbindet Ruhrgebiet mit Münsterland

Die aktuellen Linien RE 14 (Der Borkener) und RB 45 (Der Coesfelder) werden ab dem kommenden Fahrplanwechsel zu einer Linie RE 14 zusammengeführt. Mit dem neuen von der NordWestBahn betriebenen Emscher-Münsterland-Express schafft der VRR eine neue „Flügelverbindung“ vom Ruhrgebiet bis nach Borken und nach Coesfeld. Der RE14 wird in Dorsten geteilt. Reisende in Richtung Borken fahren im vorderen Zugteil über Deuten, Rhade und Marbeck-Heiden an ihr Ziel. Der hintere Zugteil fährt ab Dorsten weiter über Wulfen, Lembeck, Klein-Reken, Reken und Maria-Veen bis nach Coesfeld.

Zwischen Dorsten und Borken bietet der RE14 in den Hauptverkehrszeiten einen Halbstundentakt. Zwischen 5.00 und 7.00 Uhr sowie nachmittags bzw. abends zwischen 16.00 und 18.00 Uhr fährt er alle 30 Minuten. Zusätzlich werden von montags bis freitags drei schnellere Direktverbindungen ohne Zugteilung von Essen nach Borken eingetaktet. Sie halten nicht in Hervest-Dorsten und Deuten. Diese Direktverbindungen starten jeweils um 06:01 Uhr, 16:01 Uhr und 17:01 Uhr in Essen.

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR)


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


1 Kommentar

  1. Mal wieder viel Wirbel um fast nichts. Gut, ein paar zusätzliche Züge nach Borken zu den Hauptverkehrszeiten. Das war’s auch schon. „Der Borkener“,
    „Der Coesfelder“ oder jetzt neu „der Emscher-Münsterland-Express“ ist mir als Fahrgast dieser beiden Strecken egal. Die direkte Verbindung stündlich nach Coesfeld ohne umsteigen zu müssen in Dorsten (Flügelzug), besteht schon seit 2019. Also ein alter Hut. Seitdem kann ich auch mit dem Ticket 2000 bis nach Maria Veen fahren. Eine wirkliche Neuerung wäre es, man könnte mit dem VRR Ticket die eine Station bis Coesfeld fahren, wie es mit Venlo, Nijmegen, Arnheim und z.B. auch Borken möglich ist. Ist ja auch kein VRR Gebiet mehr. Zumal in Coesfeld die Endstation des RE14 ist. Scheint aber nicht so zu sein, leider. Also viel Wirbel um fast nix.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*