Feuerwehr Gladbeck half in Dorsten aus

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Feuerwehr Gladbeck half in Dorsten aus
Mit einem Großlüfter zur Entrauchung großer Gebäude und einem Cobraschneidsystem half die Gladbecker Feuerwehr am Samstag in Dorsten aus

Im Dorstener Einkaufszentrum Mercaden brannte es

05.06.2022 – Die Gladbecker Feuerwehr hat die Kreisleitstelle am Hier den Newsletter bestellenSamstag kurz vor 14 Uhr überörtlich nach Dorsten alarmiert. In dem Einkaufszentrum Mercaden in Dorsten kam es zu einem Brand. In einem großen Presscontainer für Altpapier entwickelte sich starker Rauch. Die Feuerwehr Gladbeck verfügt über einen Großlüfter zur Entrauchung großer Gebäude. Zwei Einsatzkräfte sind mit dem Großlüfter zu den Mercaden nach Dorsten ausgerückt.




Um den Großlüfter taktisch optimal einsetzen zu können fuhr der A-Dienst der Gladbecker Feuerwehr ebenfalls zur Einsatzstelle nach Dorsten. Dort übernahm die Kommunikation zwischen den Gladbecker Einsatzkräften und dem Dorstener Führungsdienst vor Ort. Um 15 Uhr forderte der Gladbeck A-Dienst das Cobra-Schneidsystem der Gladbecker Feuerwehr an.

Da sich in dem großen Presscontainer Glutnester gebildet hatten, hat die Wehr mit dem Cobra-Schneidsystem gezielt Löcher in den Stahl des Containers geschnitten um die Glutnester punktgenau abzulöschen. Kurz vor 18 Uhr war der Einsatz für die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gladbeck beendet. In der Zeit der Abwesenheit der hauptamtlichen Kräfte übernahm der Löschzug Süd den Grundschutz für das Gladbecker Stadtgebiet.

Webseite der Feuerwehr

Das Cobra-Kaltschneidesystem

Seit vielen Jahren bewährt hat sich der Einsatz des Cobra-Systems. Bei unzähligen Einsätzen diente das Kaltschneidelöschgerät als probates Mittel zur Brandbekämpfung. Als erste öffentliche Feuerwehr in Deutschland nahmen die Gladbecker dieses Gerät im Jahr 2009 in Dienst.

Mittlerweile hat sich dieses System deutschlandweit bei Großfeuerwehren etabliert.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*