Brunnen im Garten anlegen

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Brunnen im Garten anlegen
Ohne Wasser wächst in Ihrem Garten kaum etwas und auf das Wetter ist immer weniger Verlass

Vermeiden Sie unnötige Abwassergebühren

05.05.2021 – Brunnen im Garten anlegen – Trinkwasser aus der Leitung ist eigentlich preiswert. Frischwasser kostet 1,80 Euro/m³  plus  Abwasser = 2,69 Euro/m³ macht gesamt = 4,49 Euro/m³. Wenn Sie aber einen großen Garten haben und den Großteil Ihres Wasserverbrauchs zu Bewässerung des Gartens nutzen, dann können Sie sich die Abwassergebühren sparen, denn das Wasser geht dann ja nicht in die Kanalisation, sondern versickert im Garten.

Bevor der Sommer und die nächste Trockenperiode beginnt, sollten Sie die Entscheidung über einen eigenen Brunnen fällen.

Ob sich ein Brunnen für Sie lohnt, können Sie leicht berechnen

Variante 1
Frischwasser = 1,80 Euro/m³  plus  Abwasser = 2,69 Euro/m³ macht gesamt = 4,49 Euro/m³
Erst wenn Sie 300 m³ gefördert und in den Garten, den Pool oder den Teich gepumpt haben, rechnet sich die Gesamtinvestition von ca. 1.500 Euro für den Brunnen samt Pumpe.

Variante 2
Sie bauen einen separaten Zwischenzähler ein, der misst, wieviel Wasser Sie für den Garten, den Pool und den Teich genutzt haben. Denn Frischwassermengen, die nachweislich nicht den öffentlichen Entwässerungsanlagen zugeführt wurden, werden grundsätzlich auf Antrag gebührenmindernd berücksichtigt.
Sie sparen pro m³ Trinkwasser 2,69 Euro/m³, weil Sie das Abwassernetz nicht damit belasten. Der Einbau des Zwischenzählers kostet rund 100 Euro.

Qualität des Grundwassers prüfen
Auch die Qualität des Grundwassers ist besonders hinsichtlich mikrobiologischer Verunreinigungen zu beachten. Eine Untersuchung durch ein Labor wird empfohlen, “besonders wenn Kinder im Hause sind und das Wasser zur Befüllung des Pools benutzt werden soll”, so Stöhr, “denn mikrobiologische Verunreinigungen können zum Beispiel Durchfallerkrankungen verursachen”. Auch im Wasser gelöste Stoffe wie Eisen und/oder Mangan können den Badespaß im wahrsten Sinne des Wortes trüben: “Kommt das Grundwasser mit Luft in Kontakt, gibt es Ausfällungen. Das Eisen flockt aus und bildet einen braunen Schmierfilm, der nur schwer bis gar nicht entfernt werden kann”.

Bei der Verwendung eines Brunnens zur Bewässerung ihres Gartens können Sie also ordentlich Geld sparen. Fragen Sie bei Ihren Nachbarn nach, ob diese schon einen Brunnen verwenden. Besitzen viele Leute in Ihrer Umgebung einen funktionierenden Brunnen, wohnen Sie an einem guten Standort. Die Anschaffung wird sich lohnen.

Sie können sich zwischen mehreren Brunnenarten entscheiden, je nachdem, welche Anforderungen Sie an dem Brunnen haben.

Rammbrunnen

Der Rammbrunnen ist relativ kostengünstig und kann selbst gebaut werden. Der Grundwasserspiegel sollte nicht tiefer als 7 m liegen, da die kostengünstigen Pumpen nur bis dorthin reichen. Das Filterrohr, das 2 bis 3 m in die ergiebige wasserführende Schicht eingeführt werden muss, können Sie in vielen Baumärkten finden. Bei leichten Böden können Sie ein Metallrohr mit der Hand in den Boden schlagen. Bei festen Böden oder wenn Sie tiefer in den Boden eindringen wollen, ist es sinnvoll mit einer elektrischen Ramme zu arbeiten. Nach ca. 5 Jahren benötigen Sie ein neues Filterrohr, um das bis dahin zugesetzte Rohr zu ersetzen. Beim Bau dieses Brunnens ist lehmiger und steinarmer Boden optimal. Bei diesem Brunnentyp können Sie das Wasser mit einer klassischen Schwengelpumpe fördern oder eine elektrische Pumpe anschließen.

Beim Eigenbau ist es wichtig um das Brunnenrohr eine Lehmpackung zu legen, damit kein Oberflächenwasser am Außenrohr nach unten dringen kann.

Bohrbrunnen

Der Bohrbrunnen ist die übliche Baumethode, da er nahezu überall das Grundwasser erreicht und eine sehr lange Lebensdauer hat. Es kann auch ein Garten-WC mit dieser Brunnenart versorgt werden. Brunnen bis zu 10 m Tiefe können Sie selber anlegen, bei weiterer Tiefe sollten Sie sich Hilfe holen und ein Angebot machen lassen. Diese haben dann oftmals einen Durchmesser von 20 cm, damit eine Pumpe im Rohr bis zur Grundwasserführenden Schicht abgesenkt werden kann. Bei diesem Brunnen wird ein Kunststoffrohr mit Einschnitten am unteren Ende eingeführt. Der mit Kies aufgefüllte Zwischenraum sorgt für die Filterung und dafür, dass die Einschnitte nicht verstopfen.

Schachtbrunnen

Der Schachtbrunnen ist einer der bekanntesten Brunnen, da er sehr traditionell ist und früher in den Dörfern stand. Er ist sehr langlebig und speichert sehr viel Wasser, dafür ist er aber auch sehr aufwendig zu bauen.

Brunnen im Garten anlegen: Für den Kreis Recklinghausen, also auch Gladbeck gilt:

Für folgende Grundwasserentnahmen braucht gem. § 46 WHG keine Erlaubnis beantragt zu werden:

> Grundwasserentnahmen, die ausschließlich zur Gartenbewässerung und/oder Eigenwasserversorgung eines Einfamilienhaushalts dienen. Für Gartenbrunnen und Eigenwasserversorgungen besteht jedoch eine Anzeigepflicht gem. §§ 9 und 49 WHG.

> Entnahme von Grundwasser für den landwirtschaftlichen Hofbetrieb, für das Tränken von Vieh außerhalb des Hofbetriebs

> Entnahme von Grundwasser in geringen Mengen zu einem vorübergehenden Zweck

Diese Grundwasserentnahmen sind allerdings der Unteren Wasserbehörde vor Bohrbeginn anzuzeigen. Dazu erhalten Sie bei Kreis RE ein Anzeigeformular.

Grundsätzlich sind alle Grundwasserentnahmen, welche zur Trinkwasserversorgung dienen, dem zuständigen Kreisgesundheitsamt anzuzeigen.

Wozu Sie Ihr Brunnenwasser nutzen können, finden Sie durch Wasseranalysen heraus. Hier hilft Ihnen der VSR Gewässerschutz e.V. Der Verein bietet ein umfangreiches Analyseprogramm, siehe hier.

Brunnen im Garten anlegen: Qualität des Grundwassers prüfen lassen!

Auch die Qualität des Grundwassers ist besonders hinsichtlich mikrobiologischer Verunreinigungen zu beachten. Eine Untersuchung durch ein Labor ist empfehlenswert,  besonders wenn Kinder im Hause sind und das Wasser zur Befüllung des Pools dienen soll , denn mikrobiologische Verunreinigungen können zum Beispiel Durchfallerkrankungen verursachen. Auch im Wasser gelöste Stoffe wie Eisen und/oder Mangan können den Badespaß im wahrsten Sinne des Wortes trüben. Kommt das Grundwasser mit Luft in Kontakt, gibt es Ausfällungen. Das Eisen flockt aus und bildet einen braunen Schmierfilm, der nur schwer bis gar nicht zu entfernen ist.

Weitere Informationen und Formulare gibt es im Internet unter www.kreis-re.de/grundwasser oder telefonisch bei Norbert Lindberg unter 02361/53-6040 oder bei Michael Nuth unter 02361/53-6420.


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Neue Gladbecker Zeitung: hier den Newsletter abonnieren.

{Anmeldeformular}


1 Kommentar

  1. Meine Eltern wollen sich ein Gartenhaus für Gäste und Feiern bauen. Dazu wollen sie sich einen Rammbrunnen für das WC und die Dusche bauen lassen. Gut zu wissen, dass dieser relativ kostengünstig ist. Da ihr Grundwasserspiegel tiefer als 7 m ist, werden sie wohl einen Profi beauftragen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*