Gelebte Partnerschaft: Arbeitsgespräch mit Schwechat in Gladbeck

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Gelebte Partnerschaft: Arbeitsgespräch mit Schwechat in Gladbeck
Bürgermeisterin Karin Baier und Vize-Bürgermeister Christian Habisohn aus Schwechat zu einem Arbeitsgespräch in Gladbeck

17.09.2021 – Gelebte Partnerschaft – Endlich können Städtepartnerschaften wieder vor Ort gelebt werden: Bürgermeisterin Bettina Weist begrüßte jetzt Bürgermeisterin Karin Baier und Vize-Bürgermeister Christian Habisohn aus Schwechat zu einem Arbeitsgespräch in Gladbeck. Bereits vor einigen Wochen haben sich die Bürgermeisterinnen zum ersten Mal per Zoom kennengelernt. Schnell stand der Entschluss fest: Wir möchten uns sehen, persönlich miteinander sprechen und weiterhin unsere Freundschaft durch viele Begegnungen der Menschen in beiden Städten mit Leben füllen.

55 Jahre Partnerschaft mit Schwechat

„Unsere Städtepartnerschaft mit Schwechat besteht in diesem Jahr seit 55 Jahren. Wir sind mehr als eine Partnerschaft auf Papier. Wir leben unsere Freundschaft in den unterschiedlichsten Bereichen. Verwaltungs-, Politik, Feuerwehr,- Sport-, Kultur-, Senioren und auch Sportbegegnungen prägen das lebendige Miteinander. Dieses wollen fördern und
intensivieren.“, so Bürgermeisterin Bettina Weist.




Voneinander lernen, gemeinsame Ideen und Projekte entwickeln, dies ist ein Hauptanliegen der Seniorenbeiräte in Gladbeck und in Schwechat. „Wir freuen uns auf ein inspirierendes Miteinander, möglichst schon im nächsten Jahr“, so Friedhelm Horbach, Vorsitzender des Gladbecker Seniorenbeirates.

Gelebte Partnerschaft – Sportbegegnungen sind der beliebt

Auch die erfolgreichen Sportbegegnungen beider Städte werden weiter fortgesetzt. Dieter Bugdoll, Leiter des Amtes für Sport und Integration sowie Dieter Rymann, Vertreter des Stadtsportverbandes haben schon viele Ideen und werden diese in weiteren Gesprächen mit Schwechat vertiefen.

Eine besondere Rolle spielt bei der Städtepartnerschaft von Anbeginn die enge und äußerst herzliche Verbundenheit der Feuerwehren. Beide Seiten stehen in den Startlöchern, den Austausch zu beleben. Karin Baier und Christian Habisohn führten dazu Gespräche mit Thorsten Koryttko, Leiter der Gladbecker Feuerwehr. Der ließ es sich nicht nehmen, sein „zweites Zuhause“ zu zeigen: die Feuerwache an der Wilhelmstraße.

Blicke über den Tellerrand

Städtepartnerschaften bieten die Plattform für die Begegnung von Menschen, für den Austausch von Meinungen, für das gegenseitige Kennenlernen. Gerade auch für junge Menschen sind solche Begegnungen „ein Blick über den Tellerrand“. Eva Klein, zuständig für den Bereich Städtepartnerschaften in Gladbeck, stellte die 2. Europäische Jugendkonferenz vor, die 2022 in Gladbeck durchgeführt wird. Und wie nicht anders zu erwarten, werden auch Schwechater Jugendliche mit von der Partie sein, wenn sich ein Wochenende lang alles um Europa dreht.

Städtepartnerschaften der Stadt Gladbeck


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*