Theaterspielplan für 2022/2023 in Gladbeck

Theaterspielplan für 2022/2023 in Gladbeck
Die Geschichte „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“.

Neuer Theaterspielplan für die Saison 2022/2023 veröffentlicht

06.02.2022 – Theaterspielplan – Der Kulturausschuss der Stadt Gladbeck hat dem Theaterspielplan derHier den Newsletter bestellen kommenden Saison 2022/2023 zugestimmt. Die Veranstaltungen finden in der Mathias-Jakobs-Stadthalle in der Friedrichstraße 53 statt. Bedingt durch die Pandemie haben sich von März 2020 bis September 2021 immer wieder Terminverschiebungen ergeben, die sich im neuen Programm wiederfinden. Von Kabarett und Komödien über Musik bis hin zum Kindertheater hat der abwechslungsreiche Spielplan viel zu bieten.




Vier mal Kabarett im Theaterspielplan

Die Kabarettgrößen Renè Steinberg, Jochen Malmsheimer und Christoph Sieber holen diese Saison drei von vier verlegten Aufführungsterminen nach. Den vierten Termin im Kabarett-Bereich übernimmt erstmals das Comedy-Trio „Eure Mütter“, die das politische Kabarett ausdrücklich außen vor lassen und stattdessen auf skurrilem Witz und Situationskomik, gemischt mit Gesang und Tanz setzen. Auch der Gemischte Ring (G-Ring) startet mit einem Nachholtermin von dem Pop-Kabarett „Alte Mädchen“. Die drei Bühnengaranten bearbeiten all das, was Frauen nicht zu denken und Männer nicht zu fragen wagen.

Klassische Musik mit „Gogol & Mäx“

Umwerfend komisch setzt sich die Saison mit „Gogol & Mäx“, zwei Paradiesvögeln in der Welt der klassischen Musik fort. Die beiden Ausnahmekünstler unterhalten seit nunmehr 30 Jahren das Publikum in Europas Konzerthäusern und Theatern. Die deutschsprachige Erstaufführung des Musikstücks „Once“ bringt das Ensemble der Hamburger Kammerspiele auf die Bühne. Erzählt wird eine klassische Boy-meets-Girl-Geschichte. Die Protagonisten finden über die Musik zusammen, aber ihre jeweilige Vergangenheit steht einer gemeinsamen Liebesverbindung im Weg.

„Ab in den Süden“ – 60 Jahre der deutschen Musikgeschichte

Mit dem Schauspiel „Das perfekte Geheimnis” wird eine zeitaktuelle Verwechslungskomödie aufgeführt, die auch als Film ein großer Erfolg war. Auf einer Party entpuppt sich ein vermeintlich harmloses Spiel mit laut vorgelesenen Handy-Nachrichten als Büchse der Pandora, aus der so manches Geheimnis entweicht. Die ABO-Saison des Gemischten Rings endet mit der Aufführung „Ab in den Süden“ einer unterhaltsamen Urlaubsreise durch 60 Jahre der deutschen Musikgeschichte. Dabei werden 50 der beliebtesten deutschen Hits aus Rock, Pop und Schlager von sechs Musicalstars gesungen – das ist die Rezeptur von „Espen Nowacki’s“ Erfolgsmusical.

Der Komödien-Ring wird von dem Gastspieltheater Fürth und der Revue „Avanti, Avanti” eröffnet. Die Hauptrolle ist die Schlagerqueen Stefanie Hertel, die mit ihren Bühnenpartnerinnen und -partnern, die Handlung eines Filmklassikers von Billy Wilder mit italienischen Musikmomenten kombiniert.

Frieda Braun, die schrullige Sauerländerin auf dem Theaterspielplan

Weiter im Programm geht es mit Frieda Braun, der in Gladbeck so verehrten kleinen, schrulligen Sauerländerin. Sie präsentiert ihr neues Soloprogramm „Jetzt oder nie“. Da wird im Kreisverkehr durchgedreht, im Internet gegurgelt und im Schweigeseminar geschmatzt, also: typisch Frieda.

Für beste Unterhaltung sorgt auch die Komödie „Das Brautkleid“ von Stefan Vögel. Draußen tobt ein Gewitter, drinnen trägt Philipp seine Julie im Brautkleid über die Schwelle. Alles scheint perfekt für eine stürmische Hochzeitsnacht, doch dann klemmt der Reißverschluss und dann ist es auch schon vorbei mit der Romantik.

Byzantinisches Mosaik schlüpfriger Scherze

Lachen bis der Arzt kommt: So lässt sich das Programm von Emmi und Willnowsky am besten beschreiben. Wie immer eingebettet in ein byzantinisches Mosaik schlüpfriger Scherze, lustigen Liedern und perfiden Gemeinheiten im Minutentakt. Wer dieses Genre mag, wird dieses Duo lieben.

Mit bester Krimi-Unterhaltung endet die Komödien-Spielzeit. Weihnachten und Familie – da gibt es vor lauter Liebe immer Tote. Das war schon 1961 klar, als Robert Thomas‘ Kriminalkomödie „Acht Frauen“ in Paris uraufgeführt wurde. Genauso wie in der Verfilmung von François Ozon aus dem Jahr 2002, in der unter anderen Catherine Deneuve und Isabelle Huppert als Gaby und ihre Schwester Augustine die Fassung verlieren. Denn Gabys Mann Marcel ist ermordet worden. Und so sieht es dann aus, wenn sich acht Frauen seiner nächsten Verwandtschaft zu Weihnachten treffen und aneinander kein gutes Haar lassen: Weihnachten ist halt das Fest der Liebe.

Der “Kleine Maulwurf” als Klassiker

Mit echten Klassikern der Kinder-Literatur lockt das ABO-Programm für die Kindergartenkinder. Den Anfang macht die Geschichte „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“. Das gleichnamige Bilderbuch hat Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch im Jahr 1989 veröffentlicht. Mittlerweile wurde das kleine Büchlein zum internationalen Bestseller.

Die Produktion „Das kleine Gespenst“ stammt auch der Feder von Otfried Preußler und wurde in 44 Sprachen übersetzt. Eine hinreißende Geschichte über einen abenteuerlustigen Geist, der eine ganze kleine Stadt in Aufruhr versetzt. Die Abenteuer von „Pettersson und Findus“ lieben kleine und große Fans auf der ganzen Welt. Im Mittelpunkt steht die tiefe Freundschaft zwischen dem kleinen, neugierigen Kater Findus und dem alten Mann Pettersson. Inszeniert vom Team des Jungen Theater Bonn werden die schönsten Geschichten des schwedischen Zeichners und Kinderbuchautors Sven Nordqvist für die Bühne umgesetzt.

„Hoppelpoppels Hasenfrühstück“ zu Ostern

Pünktlich zur Osterzeit präsentiert das Puppentheater „Turbine“ die spannende Geschichte „Hoppelpoppels Hasenfrühstück“. Ein Theatererlebnis für alle kleinen Hasenfreunde. Für die Grundschulkinder der Stadt werden im „ABO für Theater-Kids“ Bestseller der Weltliteratur gezeigt. Gestartet wird mit der Aufführung „Der Zauberer von Oz“. Lyman Frank Baums 1900 erschienenes Kinderbuch ist eine zauberhafte Geschichte über die Macht der Freundschaft, das Erkennen der eigenen Stärken und den Glauben an sich selbst. Spätestens seit der Verfilmung mit Judy Garland 1939 ist die Geschichte weit über die Grenzen amerikanischer Kinderzimmer hinaus bekannt.

Märchen aus der Feder von Hans Christian Andersen

Das Familienstück „Die Schneekönigin“ zählt zu den bekanntesten Märchen aus der Feder von Hans Christian Andersen. Eine berührende Überlieferung über die Magie wahrer Freundschaft, über die Unterschiede zwischen Gut und Böse und die Kraft der Liebe! Völlig neue Wege in der Theaterszene geht das Comedia Theater Köln in Koproduktion mit dem Toboso-Ensemble Essen. „Was wäre wenn?!“ heißt die unkonventionelle Produktion. Was wäre, wenn das Echte ein Spiel und das, was wir uns ausdenken, Wirklichkeit wäre? Was, wenn alles passieren könnte? Alles Vorstellbare und alles Unvorstellbare! Jetzt und hier! Was wäre, wenn wir die Rollen tauschen? Wäre dann etwas anders? Was wäre dann? Wer wäre ich dann? Und dann?

Die Spielzeit endet mit der Bühnenadaption des Weltliteraturklassikers „Das Dschungelbuch“. Dabei werden die Abenteuer des kleinen Mogli von den Theatermachern des Jungen Theaters Bonn humorvoll, musikalisch, aufwändig ausgestattet und liebevoll in Szene gesetzt.

Formalien zum Theaterspielplan

Bestehende Abonnements der Theaterringe G, K und Kabarett behalten ihre Gültigkeit. Ein ABO verlängert sich automatisch, wenn man es nicht bis zum 31. März der laufenden Spielzeit schriftlich kündigt. Die Ermäßigungsansprüche sind dabei regelmäßig bis zum 30. April nachzuweisen. Ab dem 1. Juni können alle Neuinteressierten ihr Wunsch-ABO buchen. Daran anschließend werden alle Veranstaltungen für den Einzelticketverkauf freigeschaltet.

Die Kosten für ein ABO in den Ringen G und K betragen für Preisgruppe 1, 2 und 3 jeweils 95, 88 oder 78 Euro. Das Kabarett-ABO kostet auf allen Plätzen 77 Euro und die Kinder-Abonnements jeweils 22 Euro auf allen Plätzen. Das Kassenteam beantwortet alle Fragen rund um die ABO-Buchungen und Kündigungen, Kostenabwicklung einschließlich ausstehender Rückerstattungen aus der Vorsaison. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind montags bis donnerstags in der Zeit von 10 bis 13 Uhr unter Tel. 02043/99-2415 oder per E-Mail an mjs-kasse@stadt-gladbeck.de erreichbar.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

Hier den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung abonnieren.

{Anmeldeformular}


Views: 466

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*