Größtes deutsches Pumpwerk geht morgen in Betrieb

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Größtes deutsches Pumpwerk geht morgen in Betrieb
Deutschlands künftig größtes Schmutzwasserpumpwerk steht in Oberhausen-Biefang. Insgesamt sind zehn mächtige Pumpen nötig, um das Abwasser aus einer Tiefe von rund 40 Metern zu heben – mit einer Maximalleistung von 16.500 Litern pro Sekunde. © Rupert Oberhäuser/EGLV

Emscher-Meilenstein live auf Facebook übertragen

Einweihung des größten Pumpwerks durch Armin Laschet – Wichtigster Baustein für Abwasserfreiheit der Emscher in allen Kommunen

19.08.2021 – Emscher-Gebiet – Größtes deutsches Pumpwerk – Das Pumpwerk Oberhausen wird am Freitag (20.8.) im Beisein von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in Betrieb genommen, und damit auch der gesamte Abwasserkanal Emscher (AKE) auf der kompletten Länge von 51 Kilometern zwischen Dortmund und Dinslaken. Die Veranstaltung wird am Freitag ab 14 Uhr live über Facebook auf der Seite der Emschergenossenschaft – www.facebook.com/EGLV.de – übertragen.




Größtes deutsches Pumpwerk sorgt für vollständige Abwasserfreiheit der Emscher

Die Emschergenossenschaft läutet mit der Inbetriebnahme des Pumpwerks Oberhausen die finale Phase des Emscher-Umbaus ein! Es ist der größte und wichtigste Meilenstein des weltweit einzigartigen Generationenprojekts: Die Anlage ist der letzte Baustein für die vollständige Abwasserfreiheit. Bis Ende des Jahres wird die Emscher in allen Anrainer-Städten komplett vom Schmutz befreit sein – zum ersten Mal seit 170 Jahren!

Die Emschergenossenschaft

Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen. Sie wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet und kümmert sich seitdem unter anderem um die Unterhaltung der Emscher, um die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie um den Hochwasserschutz. Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft in enger Abstimmung mit den Emscher-Kommunen das Generationenprojekt Emscher-Umbau um. Im Zeitraum von rund 30 Jahren gab es Investitionen von knapp 5,5 Milliarden Euro. www.eglv.de


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*