Gladbeck, 30.10.2020 Inzidenz-Zahl 193,1 - und was nun? Die Erforschung der Entstehung des COVID-19-Virus ist in den Medien zur Zeit kein Thema mehr. Die Bändigung des Virus und die Verhinderung seiner expotentiellen Verbreitung stehen derzeit im Fokus. Durch eindämmende Maßnahmen will die Regierung derzeit verhindern, dass durch eine hohe Zahl der Infektionen die Kapazitäten des Gesundheitssystems überlastet werden. Einige der Maßnahmen, auch Teil-Lockdown genannt, kommen in der Bevölkerung nicht gut an und sind auch unter Experten umstritten. Dazu kommt, dass etwa 10 % der Bevölkerung als Corona-Leugner gelten, die das Virus generell verharmlosen und sich weitgehend verweigern, wenn es gilt die eindämmenden Maßnahmen einzuhalten.
Total lokal

Gladbeck: Inzidenz-Zahl 193,1 – und was nun?

Die Erforschung der Entstehung des COVID-19-Virus ist in den Medien zur Zeit kein Thema mehr. Die Bändigung des Virus und die Verhinderung seiner exponentiellen Verbreitung stehen derzeit im Fokus. Durch eindämmende Maßnahmen will die Regierung […]

Nachdem die AfD im Kommunalwahlkampf eher schweigsam war und sich keinen Fehltritt erlauben wollte, kommt sie nun auch in Gladbeck aus den Sträuchern. Mit dem Thema "Windrad auf der Mottbruchhalde" versucht sie Land zu gewinnen. Marco Gräber, hauptberuflich Mitarbeiter des Gelsenkirchener AfD-MdB Jörg Schneider (Mitglied der schlagenden Burschenschaft Germania, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird), lädt jetzt zu einer Demo um Windrad-Thema ein. Gräber, ist ein Scharfmacher erster Güte. Seine Zitate aus der örtlichen WAZ belegen dies. "Es sollte wieder ein bisschen mehr wie früher sein". "Ich bin 100 % AfD". "Ich toleriere rechtsextreme und rassistische Äußerungen, wenn damit Hass und Hetze geschaffen wird als notwendige Provokation". Als Redner auf der Kundgebung zum Windrad hat Gräber seinen Chef, den Gelsenkirchener AfD-MdB Jörg SChneider eingeladen. Schneider ist für den Verfassungsschutz kein Unbekannter. Er ist "Alter Herr" der Burschenschaft Germania, die der Verfassungsschutz schon lange im Visier hat.
Total lokal

AfD mit windigem Redner zur Windenergie

Nachdem die AfD im Kommunalwahlkampf eher schweigsam war und sich keinen Fehltritt erlauben wollte, kommt sie nun auch in Gladbeck aus den Sträuchern. Mit dem Thema „Windrad auf der Mottbruchhalde“ versucht sie Land zu gewinnen. […]

Gladbeck, GlaZette, Online-Magazin, Online-Zeitung
Total lokal

1.000 Dank!

Die GlaZette hat nun 1.000 Abonnenten, dazu kommen noch 120 Newsletter-Bezieher. Einige Zahlen aus dem „Backstage“ der GlaZette: 314 Beiträge und 151 Kommentare dazu sind bisher zu lesen. 215.000 BesucherInnen haben bislang 375.265 mal die […]

Corona im Kreis Recklinghausen (Stand: 19.10.2020) 3.292 bestätigte Corona-Fälle - 2.386 Genesene - 47 Todesfälle - Inzidenz Kreis 94 / Inzidenz LZG 85,8 Die Werte der einzelnen Kreisstädte: Aktuell bekannte Fälle / Genesene / Todesfälle // 7-Tages-Inzidenz pro Stadt Castrop-Rauxel 330 / 244 / 5 // 64,1 Datteln 128 / 96 / 1 // 66,5 Dorsten 320 / 237 / 7 // 68,3 Gladbeck 681 / 492 / 23 // 148,1 Haltern am See 154 / 133 / 0 // 42,3 Herten 288 / 177 / 1 // 129,4 Marl 406 / 278 / 1 // 102,3 Oer-Erkenschwick 265 / 228 / 3 // 89,1 Recklinghausen 586 / 406 / 5 // 104,1 Waltrop 134 / 95 / 1 // 61,4
Total lokal

Corona: Was läuft falsch in Gladbeck?

Keine andere NRW-Stadt hat eine so hohe Inzidenzzahl wie Gladbeck. Trotzdem werden besondere Maßnahmen nicht als nötig erachtet. Wenn Beamte sich stur an einmal Festgelegtes halten, dann passiert sowas! In Gladbeck steigt der Inzidenzwert auf […]

Der Kreis Recklinghausen teilt mit: Meldung vom 16.10.2020 Corona: Kontaktpersonen können derzeit nicht mehr sofort telefonisch informiert werden In den letzten Tagen wurden dem Gesundheitsamt täglich zwischen 80 und 100 Neuinfektionen gemeldet. Das hat einen immensen Arbeits- und Rechercheaufwand zur Folge. Aktuell ist es dem Team in der Kontaktpersonennachverfolgung darum leider nicht möglich, kurzfristig telefonischen Kontakt zu den benannten Kontaktpersonen aufzunehmen. Dadurch werden diejenigen, die engen Kontakt zu einer positiv auf Corona getesteten Person hatten, zwar weiterhin in schriftlicher Form über den Sachverhalt informiert und bekommen eine Ordnungsverfügung, dass sie sich in Quarantäne begeben müssen. Der Anruf vom Gesundheitsamt, den es üblicherweise in den letzten Monaten begleitend dazu gab, kann derzeit allerdings häufig erst mit einigen Tagen Zeitverzug erfolgen. Um die Kontaktaufnahme zu den positiv Getesteten und den Kontaktpersonen nicht zu behindern, bittet das Gesundheitsamt, von Nachfragen abzusehen.
Gesundheit

Gladbeck: CORONA-NEWS

Der Kreis Recklinghausen teilt mit: Meldung vom 16.10.2020 Corona: Kontaktpersonen können derzeit nicht mehr sofort telefonisch informiert werden In den letzten Tagen wurden dem Gesundheitsamt täglich zwischen 80 und 100 Neuinfektionen gemeldet. Das hat einen […]

14.10.2020 Gladbeck Vergrämen sich die Sprayer gegenseitig? Schon vor der Fertigstellung der neuen Brücke über die Bahnlinie am Haltepunkt-Zweckel, hatte ein Sprayer sich an der östlichen Wand versucht. Nun ziert ein Graffiti auch die Westseite der neuen Beethoven-Brücke in Zweckel. Ein wohl nur in der Szene bekannter Graffitiartist hatte es bis auf die letzten drei Buchstaben geschafft, dann kam ein "Kollege" wohl auf die Idee, ihm die Tour zu vermasseln.
Total lokal

Vergrämen sich die Sprayer gegenseitig?

Unvollendet und schon zerstört – Graffiti unter der Beethovenbrücke Schon vor der Fertigstellung der neuen Brücke über die Bahnlinie am Haltepunkt-Zweckel, hatte ein Sprayer sich an der östlichen Wand versucht. Nun ziert ein Graffiti auch […]

10.10.2020 Gladbeck Macht sich der Rassismus in Gladbeck breit? Ein Kommentar von Ralf Michalowsky Seit gestern ist im "öffentlichen Raum" in Gladbeck das Shisha-Rauchen verboten, lässt die Stadtverwaltung uns wissen. Das Internet sagt mir, dass mit "öffentlichem Raum" (auch öffentlicher Bereich) jene räumliche Konstellation bezeichnet wird, die aus einer öffentlichen Verkehrs- oder Grünfläche und den angrenzenden privaten oder öffentlichen Gebäuden gebildet wird. Hier das Shisha-Rauchen in Gladbeck zu verbieten ist ein Witz, denn das findet so gut wie nie in diesem "öffentlichen Raum" statt. Sollten Shisha-Bars oder - Cafes gemeint sein, dann soll man es auch sagen. Wenn es dort nachweislich ein überproportionales Infektionsgeschehen gibt, kann man es auch begründen - es scheint aber nicht so zu sein. Shisha-Bars sind seit Jahren Ziel polizeilicher Maßnahmen. Regelmäßig werden aufwändige Razzien durchgeführt. Bekämpft wird die sogenannte Clan-Kriminalität. Bei genauem Hinsehen wird ein Muster deutlich, den Politik und Polizei Hand in Hand zeichnen: Rassismus.
Total lokal

Macht sich der Rassismus in Gladbeck breit?

Ist das das Bild der Stadtspitze vom „öffentlichen Raum“ in Gladbeck? Ein Kommentar von Ralf Michalowsky Seit gestern ist im „öffentlichen Raum“ in Gladbeck das Shisha-Rauchen verboten, lässt die Stadtverwaltung uns wissen. Die Stadtverwaltung erweckt […]

09.10.2020 Gladbeck Handyparken in Gladbeck - wie geht das! Münzen einwerfen war gestern! Gewöhnen Sie sich daran, ohne Münzen auszukommen, denn hin und wieder flammt schon die Diskussion darüber auf alle Münzen abzuschaffen. Während die kommunalen Verwaltungen den internen Trend zur Digitalisierung verschlafen und nicht mal alle dafür zur Verfügung stehenden Mittel beim Land abrufen, preschen kommerzielle Dienstleister vor und bieten bargeldlose Lösungen an. So zum Beispiel bei den Parkgebühren. Sie erinnern sich sicher noch an die Parkuhren, die an jedem Parkplatz standen. Hunderte gab es davon in jeder Stadt. Sie wurden durch die derzeitigen Parkscheinautomaten abgelöst. Diese Automaten funktionieren immer noch, doch sie sind auch mit Hinweisen auf das Handyparken versehen. Es wird darauf hingewiesen, dass man zuvor eine kostenlose App auf sein Handy laden muss, doch dass bei der Nutzung der APP, also beim Handyparken, Gebühren anfallen, wird nicht erwähnt. Gleich fünf Anbieter solcher Apps und damit Dienstleister für das Handyparken nennt die Stadtverwaltung auf ihrer Webseite. App-Anbieter: easypark, yellowbrick, ParkNow, TrafficPass und Mobilet. Einen Anbieter (Trafficpass) gibt es allerdings nicht mehr; er wurde von einem Konkurrenten geschluckt. Da sollte die Stadtverwaltung aktueller sein. Und so geht es: Lesen Sie bitte auf der GlaZette weiter!
Total lokal

Handyparken in Gladbeck – wie geht das!

Hinweis auf dem Parkautomaten Münzen einwerfen war gestern! Gewöhnen Sie sich daran, ohne Münzen auszukommen, denn hin und wieder flammt schon die Diskussion darüber auf alle Münzen abzuschaffen. Während die kommunalen Verwaltungen den internen Trend […]

09.10.2020 Gladbeck Zum Abschied noch ein Rüffel für Roland Oberverwaltungsgericht: Platzvergabe bei der Ratssitzung 2015 verstieß gegen Sitzungsöffentlichkeit Schleifen des Ratsbürgerentscheides mit schwerem Makel Die Ratsfraktion DIE LINKE nimmt zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster Stellung: In der Berufungsverhandlung vor dem Oberverwaltungsgericht Münster zu der mangelhaften Öffentlichkeit in der Ratssitzung von November 2015 hat auch das Oberverwaltungsgericht zu Gunsten der Linken geurteilt. Genau wie das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen urteilt auch das OVG, dass die gezielte Verteilung von Platzkarten an Ratsfraktionen und die Reservierung der vordersten Zuschauerplätze an vom Bürgermeister ausgesuchte Besucher gegen eine der Grundregeln unserer Demokratie, das Prinzip der Sitzungsöffentlichkeit, verstößt. Bürgermeister Roland überschritt seine Befugnisse, als er sich in demokratieferner Weise sein Wunschpublikum zusammenstellte. Dieses Urteil des OVG Münster ist eine heftige Pleite für Noch-Bürgermeister Roland. Das unzureichende Demokratieverständnis des Bürgermeisters wird seit Langem von vielen Bürgern und auch anderen Parteien kritisiert.
Total lokal

Zum Abschied noch ein Rüffel für Roland

Oberverwaltungsgericht: Platzvergabe bei der Ratssitzung 2015 verstieß gegen Sitzungsöffentlichkeit Schleifen des Ratsbürgerentscheides mit schwerem Makel Die Ratsfraktion DIE LINKE nimmt zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster Stellung: In der Berufungsverhandlung vor dem Oberverwaltungsgericht Münster zu der […]