Schwerer Unfall mit E-Scooter in Gladbeck

Bannerwerbung
Bannerwerbung
Schwerer Unfall mit E-Scooter in Gladbeck
E-Scooter sind nicht nur gefährlich, sie verschandeln auch das Stadtbild.

E-Scooter- und Autofahrer stoßen zusammen

18.05.2022 – Schwerer Unfall – Bei einem Unfall am Montagabend Hier den Newsletter bestellen(20.30 Uhr) erlitt ein 21-jähriger Gladbecker schwere Verletzungen. Er fuhr mit einem E-Scooter in den Kreisverkehr (Feldhauser Straße/ Beethovenstraße/ Dorstener Straße). Dort stieß er mit einem 51-jährigen Autofahrer aus Gladbeck zusammen, der ebenfalls in den Kreisverkehr einfuhr.




Der 21-Jährige war zuvor auf der Beethovenstraße unterwegs, während der 51-Jährige von der Feldhauser Straße aus in den Kreisverkehr einfuhr. Der E-Scooter-Fahrer stürzte zu Boden und verletzte sich. Ein Rettungswagen fuhr ihn ins Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden an den Fahrzeugen.

Schwerer Unfall wird nicht die Ausnahme bleiben

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht wenigstens ein Unfall unter Beteiligung von E-Scootern u verzeichnen ist. Fachleute sagen, dass etwa 70 % der E-Scooter-Unfälle gar nicht als solche gemeldet werden. Man kann die Zahl der gemeldeten Unfälle getrost mal 3 oder gar 4 rechnen.

Und das, obwohl das Gladbecker Modellprojekt mit 300 Leih-E-Scootern noch gar nicht begonnen hat. Die Stadt Gladbeck hat einen Versuch genehmigt. An mehreren Standorten in der Stadt kann man sich künftig diese Elektrofahrzeuge leihen. Während die Besitzer eigener E-Scooter schon Erfahrungen mit ihren Fahrzeugen gesammelt haben, werden künftig vorwiegend Erstnutzer mit diesen Geräten durch die Stadt brettern.

Viele Autofahrer werden schon die Erfahrung gemacht haben, das manche diese Fahrzeuge „schneller als die Polizei erlaubt“, sind. Erst kürzlich hatte der Autor dieser Zeilen einen E-Scooter vor sich, der Mit 45 km/h die Feldhauser Straße in Richtung Zweckel hochdüste. Ein Kieselstein kann schon zum Ende solcher Fahrt führen.


Polizeibericht aus Gladbeck Mitteilungen der Stadt Gladbeck

1 Kommentar

  1. Den Unfall in Zweckel vor der Kirche sah ich bei einer Erkundungsradtour durch Gladbeck, eine schlimme Sache, hab` auch nicht fotografiert, wer will das sehen? Diese E-Scooter, die jetzt „total angesagt sind“, halte ich für sehr gefährlich. Am Samstag fuhr ich mit dem Fahrrad nach Essen-Stoppenberg, in Altenessen kam mir eine junge Frau auf diesem Gefährt entgegen, der Lenker in der rechten Hand, mit der linken Hand hielt sie ihr Handy und telefonierte, konnte gerade noch ausweichen….

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*