Gladbeck setzt die „Bundes-Notbremse“ um

Gladbeck setzt die „Bundes-Notbremse“ um
"Steicheln" hat nicht den Erfolg gebracht. Jetzt wird gegen die Pandemie die Notbremse gezogen.

Stadt Gladbeck bereitet sich auf Bundes-Notbremse vor

22.04.2021“Bundes-Notbremse” – Heute passierte die Änderung des Infektionsschutzgesetzes mit der „Bundes-Notbremse“ den Bundesrat. In Landkreisen und kreisfreien Städten werden künftig ab einer Inzidenz über 100 an drei aufeinander folgenden Tagen bundeseinheitliche Maßnahmen greifen, um die dritte Welle der Pandemie zu bremsen und den rapiden Anstieg der Infektionen zu stoppen. Aktuell liegt die Inzidenz im Kreis Recklinghausen bei 206,6, so dass davon auszugehen ist, dass auch in Gladbeck (171,9) die „Notbremse“ nach Inkrafttreten greifen wird. Als eine zentrale Maßnahme sieht das Gesetz auch eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr vor.

Inzidenzwerte sind die Grundlage der Regelungen
Heute, 22.04.2021 im Kreis Recklinghausen = 206,6
und in Gladbeck = 171,9
Es gilt immer der Inzidenzwert des Kreises!

Allein Joggen geht bis 24 Uhr

Ausgenommen ist das Treiben von Sport allein bis 24 Uhr. Die Stadt Gladbeck wird die Einhaltung der Regelung in enger Abstimmung mit der Polizei kontrollieren. Dazu ist vorgesehen, die Dienstzeiten des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) unter der Woche und an den Wochenenden bis mindestens Mitternacht zu erweitern.




Private Treffen nur noch mit einer weiteren Person

Zur Kontaktvermeidung sind private Treffen nur noch zwischen einem Haushalt und maximal einer weiteren Person zulässig. Für den Einzelhandel des täglichen Bedarfs gelten dann begrenzte Kundenzahlen je nach Größe des Geschäftes. Der übrige Einzelhandel darf bis zu einer Inzidenz von 150 Terminshopping mit tagesaktuellem Schnelltest anbieten, bei höheren Inzidenzen bleiben die Geschäfte geschlossen und es wird lediglich „Click & Collect“ möglich sein.

Zum Friseur nur mit aktuellem Schnelltest

Körpernahe Dienstleistungen, wie medizinische und ähnliche Dienstleistungen, bleiben mit FFP2-Maske erlaubt, ebenso sowie Friseurbesuch und Fußpflege zusätzlich mit tagesaktuellem Schnelltest.

Gastronomie (ausgenommen Abhol- und Lieferservice), Kultur und Freizeitangebote werden ebenfalls geschlossen bleiben oder wieder eingeschränkt werden. Auch Schulen sollen bei einer Inzidenz von über 165 Distanzunterricht anbieten.

Liegt die Inzidenz unter diesem Wert, ist mit 2-maligem Test pro Woche Wechselunterricht möglich. Der Krisenstab der Stadt Gladbeck wird am morgigen Freitag, 23. April, über die weitere Umsetzung der bevorstehenden Maßnahmen beraten.

Der Kreis Recklinghausen informiert hier über aktuelle Corona-Regeln


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Neue Gladbecker Zeitung: hier den Newsletter abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*