Gladbeck: Infektionen gehen durch die Decke

Gladbeck: Infektionen gehen durch die Decke
Die dritte Welle trifft Gladbeck hart - Inzidenzwert wieder auf 226,2. Vor fünf Wochen waren es noch 54,2.

Die dritte Welle trifft Gladbeck hart – Inzidenzwert wieder auf 226,2

15.04.2021 – Infektionen gehen durch die Decke – In Gladbeck steht alles wieder auf Alarm! Der Inzidenzwert ist wieder sprunghaft gestiegen. Gestern lag er noch bei 173,3 und heute bei 226,2, das sind 52,9 Punkte mehr. Mit 407 lag der Wert Anfang Januar am höchsten. Vor fünf Wochen, am 6. März war er wieder auf 54,2 gefallen und nun stieg er wieder auf mehr als das Vierfache.

Vor dem Hintergrund, dass wir gerade Ferien hatten, ist das schwer zu verstehen. Vielleicht lag es an den Besucherströmen zu Ostern. Sie erinnern sich: Zunächst war von Ruhetagen über Ostern die Rede. Damit sollten übermäßige Besuche zu Ostern eingedämmt werden. Doch die Kanzlerin erlag schon Stunden nach der Ankündigung dem Druck der Kirchen und anderer einflussreicher Konzerne, nahm die Ankündigung der Ruhetage zurück und entschuldigte sich dafür.




Damit zeigte sich erneut, dass wir im Wahlkampf stecken. Die CDU, aber auch die SPD, können es sich nicht leisten, so mächtige Verbände wie die Kirchen und die Wirtschaftskonzerne zu verschrecken. Da wird mit der Religionsfreiheit argumentiert, doch von Gewerbefreiheit ist keine Rede mehr. Viele Läden und Dienstleister sind nach wie vor geschlossen, das scheint weniger wichtig zu sein, als einigen zehntausend Gläubigen das Beten unter Gleichgesinnten zu ermöglichen.

Infektionen gehen durch die Decke, aber Ausgangssperre gilt nicht

Jetzt haben wir gerade den muslimischen Fastenmonat Ramadan. Bei Tageslicht dürfen gläubige Moslems nicht Essen und Trinken. Doch nach Einbruch der Dunkelheit wird das alles nachgeholt. Wer es mag!

Der Streit darüber, ob eine Impfung bei Tageslicht eine Nahrungsaufnahme ist, wurde inzwischen beigelegt: Der Münsteraner Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide verweist auf die islamische Rechtsprechung, wonach es sich bei muskulären Impfungen nicht um eine Nahrungsaufnahme handelt. Na denn!

Einen merkwürdigen Kniefall vor den Religionen gibt es in der Corona-Schutzverordnung. “Abgesegnet” durch den § 1 Abs. 3 ist es Muslimen auch während Ausgangssperren erlaubt, nach 21 Uhr eine Moschee aufzusuchen. Das sei keine Ausnahmeregelung, heißt es von den Behörden, denn für andere Religionen gelte das auch. Ok, liebe Wahlkämpfer, die muslimischen Stimmen sind euch sicher!

Die Intensivstationen füllen sich inzwischen selbst im Münsterland, dass bislang nicht als Coronahochburg galt. Was muss noch alles passieren, bis sich wirklich der Wille durchsetzt, die Pandemie einzudämmen?

Facebook und die Corona-Schwurbler

Die Gladbecker Coronaleugner halten sich auf Facebook weitgehend bedeckt, scheinbar hat die Pandemie auch sie selbst oder ihr näheres Umfeld erreicht. Das ist bei 5,7 % aller Gladbecker, die bereits infiziert waren/sind auch nicht verwunderlich. 4.179 Menschen waren es genau in Gladbeck. Oder jeder siebzehnte.

In überregionalen Facebookforen regt sich Widerstand gegen die evtl. kommenden Ausgangsbeschränkungen. Dabei ist es manchen nicht zu blöd Situationen zu konstruieren, die gegen Ausgangssperren sprächen. Als Beispiel wird beschrieben, dass es ja sein könnte, dass eine Frau endlich ein lang ersehntes erstes Date hat und vor Freude erst um 21 Uhr feststellt, dass sie ja nicht mehr nach Hause gehen darf. Sie sei dann gezwungen, gegen ihren Willen, gleich beim ersten Date, bei der eigentlich noch fremden Person zu übernachten. (Anmerkung der Redaktion: Wir sagen dazu jetzt mal nichts!)

Die täglich aktualisierten Werte für Gladbeck und den Kreis finden Sie hier.


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Neue Gladbecker Zeitung: hier den Newsletter abonnieren.

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*