Die Stadtverwaltung teilt heute mit

Die Stadtverwaltung teilt mit
Die Stadtverwaltung Gladbeck teilt heute mit

Die Stadtverwaltung teilt heute mit

> Anmeldetermine der weiterführenden Schulen

> Jetzt mitmachen: Digitale Ausstellung “FrauenLeben in Gladbeck”

> Lockdown-Familientelefon: Stadt bietet neues Gesprächsangebot

> Lesen im Lockdown: Angebote der Stadtbücherei

> Corona-Lage in Gladbeck bleibt weiter angespannt

Die Stadtverwaltung informiert!

Anmeldetermine der weiterführenden Schulen

14.01.2021 – Stadtverwaltung – Demnächst werden ca. 721 Mädchen und Jungen ihr letztes Halbjahreszeugnis in der Grundschule erhalten. Somit steht für sie und ihre Erziehungsberechtigten die Frage an, wo sie ihre Schullaufbahn fortsetzen werden.

Für viele Familien ist dies eine sehr wichtige Entscheidung. Dies beweisen auch die intensiv geführten Beratungsgespräche mit den Lehrerinnen und Lehrern der abgebenden Grundschulen und die hohen Besucherzahlen der letzten Jahre an den Tagen der offenen Tür der weiterführenden Schulen.

Die Anmeldungen für die Hauptschule, die Realschulen, die Gymnasien und die Gesamtschule sind in der Zeit von Montag, 22. Februar bis Freitag 26. Februar möglich. An allen Schulen werden vormittags in der Zeit von 10 Uhr bis 12 Uhr (am Ratsgymnasium bis 13 Uhr) Anmeldungen entgegengenommen.

Darüber hinaus werden an folgenden Tagen auch nachmittags Anmeldetermine von den Schulen angeboten:
An der Erich-Fried-Schule (Hauptschule) von Montag, 22. Februar bis Donnerstag, 25. Februar, 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr.
An der Anne-Frank-Realschule am Montag, 22. Februar und Dienstag, 23. Februar, 12 Uhr bis 16 Uhr.
An der Erich Kästner-Realschule am Montag, 22. Februar, Dienstag, 23. Februar und Mittwoch, 24. Februar, 12 Uhr bis 16 Uhr.
An der Werner-von Siemens-Realschule am Dienstag, 23. Februar, 14 Uhr bis 17 Uhr.
Am Heisenberg-Gymnasium am Montag, 22. Februar, 12 Uhr bis 18 Uhr, von Dienstag, 23. Februar, 12 Uhr bis Donnerstag, 25. Februar, 12 Uhr bis 16 Uhr.
Am Ratsgymnasium am Montag, 22. Februar und Dienstag, 23. Februar, 14 Uhr bis 18 Uhr.
Am Riesener-Gymnasium am Montag, 22. Februar und Dienstag, 23. Februar, 13 Uhr bis 18 Uhr.
An der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule am Montag, 22. Februar, 14 Uhr bis 16 Uhr und am Mittwoch, 24. Februar, 18 Uhr bis 20 Uhr.

Die Kinder der vierten Grundschulklassen erhalten Ende Januar von ihren Lehrerinnen und Lehrern die notwendigen Anmeldebögen, sowie ein Beiblatt zum Anmeldebogen. Die Angabe des Zweitwunsches auf dem Beiblatt ist unbedingt notwendig, da wegen begrenzter Raumressourcen möglicherweise die Zuordnung zu einer anderen als der gewünschten Schule erforderlich werden kann.

Sollte kein Zweitwunsch angegeben werden, wird der Anmeldebogen im Bedarfsfall an eine beliebige Schule der gewählten Schulform weitergeleitet. Die weiterführenden Schulen weisen darauf hin, dass neben dem Anmeldebogen und dem Beiblatt eine Kopie des Halbjahreszeugnisses mitzubringen ist.

Die Anmeldungen unterliegen den aktuellen Coronavorkehrungen, Infos dazu sollten über die Schulen erfragt werden.






Die Stadtverwaltung informiert!

Jetzt mitmachen: Digitale Ausstellung „FrauenLeben in Gladbeck”

14.01.2021 – Stadtverwaltung – Für die digitale Ausstellung „Frauenleben in Gladbeck“ zum Internationalen Frauentag am Montag, 8. März, suchen Gleichstellungstelle und Museum der Stadt Gladbeck Alltagsfotos von Gladbeckerinnen und ihre Geschichte.

Frau oder Fräulein? Job oder Ehe? Kind oder Kultur? Politik oder Party? Sport oder Spaß? Fotos von Müttern, Großmüttern, Urgroßmüttern, Schwestern, Töchtern, Enkelinnen oder sich selbst können Gladbeckerinnen bis Freitag, 29. Januar, digital per E-Mail an museum@stadtgladbeck.de oder auch per Post an Tanja Karpa, Altes Rathaus, Willy-Brandt-Platz 2, 45964 Gladbeck senden.

Die Ausstellung will den Alltag Gladbecker Frauen und ihre Geschichten zeigen. Für alle, die teilnehmen, gelten folgende Voraussetzungen: Die Urheberrechte der Fotos müssen bei den Teilnehmerinnen liegen. Das Foto benötigt zusätzlich Vor- und Zunamen, den Ort, wo das Bild aufgenommen wurde, und Namen der abgebildeten Personen, was darauf zu sehen ist sowie das Aufnahmedatum (Jahresangabe). Eine kleine Geschichte sollte in wenigen Sätzen das Foto ergänzen. Die Fotos müssen in Gladbeck entstanden sein.


Die Stadtverwaltung informiert!

Lockdown-Familientelefon: Stadt bietet neues Gesprächsangebot

14.01.2021 – Stadtverwaltung – Die Stadt Gladbeck startet mit einem neuen Gesprächsangebot für Familien:

Die Kinder sollen möglichst zuhause betreut werden, vielfältige Familienaufgaben und der Alltag sind neu zu strukturieren. Die Zeit für die Kinder, die Hausarbeit und die eigene berufliche Herausforderung sind anders einzuteilen und zu organisieren. Zukunfts- und existentielle Fragen, Entwicklung der Bildung und Förderung der Kinder, Sorgen um Angehörige wie die Großeltern und vieles mehr stehen im Raum.

Das „Lockdown-Familientelefon“ soll Familien, die in dieser schwierigen Zeit besonders gefordert sind, gezielt unterstützen. Die städtischen Kolleginnen und Kollegen haben hier für Eltern ein „offenes Ohr“. Im Rahmen des Gesprächsangebotes können Eltern besprechen, was sie bewegt, können Fragen stellen und schildern, was für sie schwierig ist. Erfahrene pädagogische Fachkräfte aus dem Familienbüro hören zu, überlegen mit den Eltern, was stärken kann und weiterhilft. Wenn gewünscht, kann auch ein Kontakt zu weiterführenden Beratungen und Unterstützung vermittelt werden. Das Lockdown-Familientelefon ist ab sofort montags bis freitags in der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr unter Tel. 02043 / 99-2098 erreichbar.


Die Stadtverwaltung informiert!

Lesen im Lockdown: Angebote der Stadtbücherei

14.01.2021 – Stadtverwaltung  – Zuhause bleiben ist das Gebot der Stunde. Darum empfiehlt die Stadtbücherei aktuell die Nutzung der Onleihe. So kann der Lesestoff kontaktlos und bequem beschafft werden. Rund um die Uhr können die e-Medien zu Hause auf e-Book-Reader, Tablet oder Smartphone geladen werden.

Das digitale Angebot der Bibliotheken im Kreis Recklinghausen umfasst ca. 30.000 Medien für alle Altersgruppen. Hierfür benötigt man lediglich eine Internetverbindung und einen gültigen Büchereiausweis. Wer noch keinen Büchereiausweis besitzt, kann das Angebot während der Schließungszeit mit einem kostenlosen Schnupperausweis kennen lernen.

Darüber hinaus bietet die Bücherei auf der Grundlage der aktuellen Coronaschutzverordnung ab sofort wieder einen Bestell- und Abholservice an. Büchereikunden können verfügbare Medien direkt im Online-Katalog bestellen oder Ihre Titelwünsche per Mail oder telefonisch durchgeben. Die bestellten Medien können dann zu einem vereinbarten Abholtermin im Eingang der Stadtbücherei abgeholt werden. Informationen unter Tel. 02043 / 99-2658 dienstags bis freitags in der Zeit von 10 bis 16 Uhr.


Die Stadtverwaltung informiert!

Corona-Lage in Gladbeck bleibt weiter angespannt

14.01.2021 – Stadtverwaltung  – Der 7-Tage-Inzidenzwert sank am heutigen Donnerstag auf 310,8, doch Grund zur Entwarnung gibt der anhaltend hohe Wert nicht. Denn weiterhin stecken sich zu viele Gladbeckerinnen und Gladbecker neu mit dem Virus an.

Allein in den letzten 24 Stunden meldete das Kreisgesundheitsamt 40 Neuinfektionen. Auch im Kreisgebiet liegt der aktuelle Inzidenzwert mit 194,9 nur knapp unter der 200er-Marke. Die Stadt Gladbeck und der Kreis Recklinghausen befinden sich daher weiterhin in einem engen Austausch.

Ein besonderer Blick gilt daher den Einrichtungen des Gesundheitswesens. Das St.-Barbara-Hospital ist weiterhin stark ausgelastet: Von sechs Corona-Betten auf der Intensivstation sind aktuell vier Betten belegt. Auf der Normalstation sind aktuell 17 COVID-Patienten in Behandlung.

Die Zahl der Infizierten in den Gladbecker Seniorenheimen ging in dieser Woche leicht zurück, ist jedoch mit insgesamt 55 Covid-Fällen verteilt auf mehrere Einrichtungen noch immer sehr hoch.

In den Kitas ist die Zahl der betreuten Kinder ebenfalls gesunken, waren am Mittwoch in den 13 städtischen Einrichtungen noch 213 Kinder in Betreuung, waren es am Donnerstag nur noch 157 (19,7 Prozent).

Die Notbetreuung an den 17 Gladbecker Schulen nutzen derzeit 215 Schülerinnen und Schüler. Dies sind 22 Kinder weniger als noch am Montag.

Neben der Einführung des 15-Kilometer-Radius, der auf einer interaktiven Karte unter www.kreis-re.de/15km abgerufen werden kann, hat die Stadt deshalb in dieser Woche bereits mit der Erweiterung der Maskenpflicht in der Innenstadt und in stark frequentierten Freizeitarealen, wie Wittringen und den Parkanlagen, sowie verstärkten Kontrollen im Stadtgebiet, weitere Maßnahmen angekündigt. Diesen müssen Kreis und Bezirksregierung noch zustimmen, dies soll in den nächsten Tagen geschehen.

Zudem stellt die Stadt Gladbeck in der kommenden Woche 4.000 FFP2-Masken zur Verfügung, die an Bürgerinnen und Bürger, an Senioreneinrichtungen sowie an weitere Stellen mit entsprechendem Bedarf kostenlos verteilt werden.


Polizeibericht: Über Unfälle, Einbrüche, Diebstähle, vermisste Personen etc. informieren wir hier.

Mitteilungen der Stadt Gladbeck und des Kreises Recklinghausen finden Sie hier.


Abonnieren Sie den Newsletter der GlaZette – Neue Gladbecker Zeitung hier:


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*