Corona: Kommt jetzt die dritte Welle?

Corona: Kommt jetzt die dritte Welle?
Corona: Kommt jetzt die dritte Welle? Die Werte sind in Gladbeck nicht stabil.

Gladbeck hat die meisten Infizierten im Kreis Recklinghausen

12.03.2021 – Corona: Kommt jetzt die dritte Welle? Wer gehofft hatte, dass Gladbeck mit einem Inzidenzwert von 54,2 (vor einigen Tagen) wieder “über den Berg” sei, der sieht sich jetzt getäuscht. Gestern lagen wir wieder bei 87,3 und am heutigen Freitag bei 84,6.

Auch das Sterben geht weiter. Der Kreis Recklinghausen meldet heute, dass im Kreis RE wieder fünf Menschen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben sind. Alle fünf kommen aus Gladbeck! Verstorben sind vier Männer im Alter von 73, 80, 86 und 86 Jahren sowie eine 92-jährige Frau.

Der Inzidenzwert liegt heute nur in Recklinghausen (114,6) höher als in Gladbeck. Doch bei der Zahl der derzeit infizierten Personen liegt Gladbeck mit 202 an der Spitze alle 10 Kreisstädte. Es folgen Marl (183), Recklinghausen (163) und Castrop-Rauxel (158).



Gute Nachricht: 3.380 Menschen sind wieder genesen

Unter den 202 infizierten Menschen in Gladbeck befinden sich über 50, die die englische Mutation in sich tragen. Sie ist deutlich ansteckender und soll schwerere Verläufe mit sich bringen. Insgesamt gab es in Gladbeck bisher 3.681 Corona-Infektionen und 99 Todesfälle. Genesen sind 3.380 Personen.

Die Zahl der Impfungen bewegt sich immer noch unterhalb des Niveaus von Bananenrepubliken. Gerade mal 6,8 % der Recklinghäuser, zu denen auch die Gladbecker zählen, sind geimpft. Ziel ist es, mindestens 70 % der Menschen zu impfen. Deutschland befindet sich nicht unter den ersten 20 Ländern in der Liste der Staaten, die die höchsten Impfquoten haben.

Wir erleben täglich einen neuen Ankündigungsaktivismus. Die meisten Versprechen haben allerdings nur eine Halbwertzeit von zwei Tagen. Statt zu Impfen, was das Zeug hält, liegen Millionen Impfdosen in Lagern und die deutsche Bürokratie schafft es nicht, die Medikamente “an den Mann” zu bringen.

Kommen jetzt verstärkt Corona-Ausbrüche in Kitas und die dritte Welle?

Derweil steigen die Zahlen der Neuinfektionen schon täglich. Die Auswirkungen der Kita-Öffnungen, den Präsenzunterrichtes in Schulen, die Wiederöffnung der Geschäfte und die Ergebnisse der massenhaften Schnelltests sind noch gar nicht erfasst. Es muss ganz sicher mit einer dritten Welle gerechnet werden. RKI-Chef Wieler: “Wir sehen verstärkt Ausbrüche in Kitas” und spricht von einer dritten Welle. Die englische Virus-Variante B1.1.7 könnte vor allem in Schulen und Kitas auf dem Vormarsch sein, informierte er heute zusammen mit dem Bundesgesundheitsminister.

Den Corona-Wochenbericht (4. bis 11. März) der Stadt Gladbeck finden Sie hier

Letzterer meint: Die Hausärzte sollen erst mit dem Impfen beginnen, wenn sie mehr Impfstoff als momentan möglich zugeteilt bekommen können…jetzt sei einfach zu wenig Impfstoff für die Praxen vorhanden, um viel verimpfen zu können. Sprich: momentan sind Dosen vorhanden (wenige), aber erst wenn mehr Dosen vorhanden sein sollten, soll das Impfen in der Hauspraxis starten.

Corona wieder eine neue Welle?

Jede verimpfte Dosis (ob aus zwei Ampullen oder aus 200) ist ein Schritt vorwärts. Die Ärzte besitzen eigene Prioritätenlisten, die sie zumeist schon erarbeitet haben. Ob man alle Praxen mit dem Impfstoff versorgen kann, ist fraglich. Aber auch hier muss man doch fragen, ob man nicht erstmal ausliefern soll, was geliefert werden kann. Also starten und nachbessern, anstatt Wochen – oder wie momentan eher gewöhnlich Monate – warten zu müssen, bevor man zugibt, zu langsam gewesen zu sein und dann doch die Lieferungen startet.


Polizeibericht
aus Gladbeck
Mitteilungen
der Stadt Gladbeck

Abonnieren Sie den Newsletter der Neuen Gladbecker Zeitung hier:

{Anmeldeformular}


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*